Kommunalwahl 2020

SPD kann wieder alle Wahlbezirke besetzen

+
Die Balver SPD wählte am Montagabend ihre Kandidaten für die nächste Kommunalwahl am 13. September.

Balve – Die Sozialdemokraten in der Hönnestadt haben am Montagabend in der Beckumer Schützenhalle den Wahlkampf offiziell mit der Aufstellung der Kandidaten für die Kommunalwahl am 13. September eröffnet.

„Wir können alle 16 Wahlbezirke besetzen“, war der Ortsvereins-Vorsitzende Thomas Vogtmann zufrieden, den Wählern dieses Mal auch wieder in Langenholthausen einen SPD-Kandidaten für den Rat der Stadt präsentieren zu können. 

Sebastian Schröer (43), hat sich entschlossen, dort für die SPD zu kandidieren: „Ich finde es gut, dass in meinem Dorf wieder SPD gewählt werden kann.“ Er interessiere sich für Politik im Allgemeinen, in Balve speziell für die Sozialpolitik. Erst vor drei Monaten war Schröer dem Balver SPD-Ortsverein beigetreten. 

Neukandidat sieht "großen Nachholbedarf"

Diesen Schritt machte damals auch Sven Paul (44), der nun um ein Ratsmandat als Direktkandidat kämpft. „Balve hat mehr zu bieten, als das, was jetzt gemacht wird“, möchte sich der freiberufliche Fotograf engagieren. „In der Jugendarbeit, dem Straßenverkehr und der Kultur sehe sich sehr großen Nachholbedarf.“ 

Zu den beiden Neu-Mitgliedern kommt mit Yalcin Geyhan (31) ein weiteres hinzu. „Jetzt endlich darf ich antreten“, sagt der Jurist, der bei der bislang letzten Kommunalwahl vor knapp sechs Jahren noch kein deutscher Staatsbürger war, erfreut. Mitglied im Balver SPD-Ortsverein ist er seit acht Jahren, Sachkundiger Bürger seit 2014. 

Auch Kandidaten mit langjähriger Erfahrung

„Ja, es wird schwer werden in meinem Wahlbezirk, aber ich werde das Beste daraus machen“, versprach er am Montag. Öffentlicher Personennahverkehr (ÖPNV) und Familienfreundlichkeit sind die Schwerpunkte seiner politischen Arbeit. Langjährige Ratserfahrung bringen dagegen Sigrid Schmidt, Cay Schmidt und auch Bernd Zielhofer mit. 

Aber nicht nur mit den Direktkandidaten ist der Vorsitzende Thomas Vogtmann zufrieden, auch mit der Besetzung der Reserveliste. 17 Frauen und Männer haben ihre Bereitschaft dafür erklärt – eine nun bessere Situation als noch vor drei Jahren herbeizuführen, als binnen kurzer Zeit drei Ratsmandate ersetzt werden mussten und sich die Suche nach neuen Mandatsträgern mangels Bewerbern als schwierig erwies (wir berichteten). 

Mindestens fünf Mandate sind das Ziel

Ziel sei es, wieder mindestens fünf Sitze im Stadtrat zu gewinnen. „Wir wollen dann sachorientiert im Rat arbeiten“, so Vogtmann. 

Der Ortsvereinsvorsitzende weiß aber auch, dass bislang nichts ohne die Unabhängige Wählergemeinschaft Balve (UWG) als Oppositionspartner gegen die CDU-Mehrheitsfraktion geht. „Wir bieten eine engere Zusammenarbeit an“, sagt Vogtmann deshalb mit Blick auf die künftige politische Arbeit, „wünschen uns dafür aber auch eine bessere Absprache“.

Direktkandidaten: Wahlbezirk 1: Yalcin Geyhan, Bezirk 2: Sven Paul, Bezirk 3: Kai Reimann, Bezirk 4: Uwe Drilling, Bezirk 5: Sigrid Schmidt, Bezirk 6: Cay Schmidt, Bezirk 7: Sebastian Schröer, Bezirk 8: Georg-Johannes Böhm, Bezirk 9: Andreas Levermann, Bezirk 10: Thomas Vogtmann, Bezirk 11: Arif Altiner, Bezirk 12: Peter Pampuch, Bezirk 13: Haci Günes, Bezirk 14: Bernd Zielhofer, Bezirk 15: Thea Böhm, Bezirk 16: Sabriye Altiner.

Reserveliste: Cay Schmidt, Sigrid Schmidt, Thomas Vogtmann, Yalcin Geyhan, Sven Paul, Sebastian Schröer, Haci Günes, Peter Pampuch, Andreas Levermann, Bernd Zielhofer, Sabriye Altiner, Arif Altiner, Kai Reimann, Uwe Drilling, Thea Böhm, Georg-Johannes Böhm, Angelika Vogtmann.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare