49 Kameraden im Löscheinsatz: Feuerwehr trainiert in Balve

+

Balve - Alarm für den Löschzug 1 wurde am Montag um 19 Uhr ausgelöst, die Sirenen hallten durch Balve.

Ein Alarm, auf den hin sich 49 Feuerwehrkameraden aus Balve, Langenholthausen und Mellen mit sieben Fahrzeugen in Bewegung setzten, um bei der Firma Thorwesten einen durch Dachdeckerarbeiten ausgelösten Brand zu löschen. 

Drei Personen mussten die Feuerwehrleute mit der Drehleiter von einem Fenster am Obergeschoss, eine weitere mit Atemschutz im Inneren des Gebäudes retten. Und das alles zu Übungszwecken.

Feuerwehr trainiert für Ernstfall in Balve

Schnell war die Personenrettung bei dieser Löschzugübung erfolgreich durchgeführt worden, sodass die Löscharbeiten mit Wasser aus einem Hydranten am Baumberg sowie direkt aus der Hönne vollzogen werden konnten. „Wir haben unsere Ziele erreicht“, sagte Oliver Prior, der den Einsatz dieser Übung leitete. 

Er gab nach etwa 45 Minuten das Ende der Maßnahme bekannt. Er wies aber auch darauf hin, dass der Löschzug 1 beim Ernstfall mit einem Vollbrand im gesamten Gebäude an seine Grenzen gestoßen wäre und Stadtalarm ausgelöst hätte. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.