Kaiserpaar ist begeistert: „Das war einmalig“

Wie sehr sie den Jubiläumsfestzug genießen, beweist dieses junge Königspaar in der Hönnestadt.

Balve -  „Das war einmalig“, stellten Bernhard und Christa, „Kiki“, Knoop, das Jubiläums-Kaiserpaar der St. Sebastian-Schützenbruderschaft nach dem Festzug am Sonntag fest. Von „Kiki“ Knoop – für die Lehrerin beginnt morgen wieder der Schulalltag – gab es für alle Beteiligten des Jubiläumsschützenfestes die Note „eins plus“.

Von Julius Kolossa

Das Kaiserpaar nahm am Eingang der Balver Höhle die Parade der vorbeimarschierenden Gastvereine ab – jeder wurde mit einer La-Ola-Welle begrüßt, dazu wurde der Höhleineinzugsmarsch gespielt. Danach freuten sich die Regenten im Gespräch mit unserer Zeitung: „Hier hat alles gestimmt – die Schützenbruderschaft hat wirklich tolle Arbeit geleistet.“

Festlich geschmückte Straßen, durch die die Vorstände, die Königspaare samt Gefolge und den Fahnenabordnungen der Gastvereine marschierten und von tausenden Zuschauern bejubelt wurden, waren die ideale Kulisse für den krönenden Abschluss des Jubiläumsschützenfestes. Eine Stunde dauerte das farbenfrohe Spektakel, das von zahlreichen Musikvereinen untermalt wurde.

In Stimmung kamen die Teilnehmer schon bei ihrer Ankunft bei team portal bei Bier, Bratwurst und Blasmusik. Aber die Balver Schützen hatten an alles gedacht und mit vielen Besuchern gerechnet. So hatten die Schützen zwei Toilettenwagen aufgestellt und zusätzlich nach dem Kiebitzmarkt noch zwei Schilder angebracht, die auf die Möglichkeit der Toilettennutzung im Domizil der evangelischen Kirchengemeinde und die Firma Hering hinwiesen.

Engelbert Falke moderierte den Festzug von der Treppe des Hauses Heilige Drei Könige aus. Nichts brachte den Pädagogen im Ruhestand aus dem Konzept. Auch dass sich der Hofstaat des Kaiserpaares, bestehend aus den ehemaligen Balver Königspaaren der vergangenen Jahre, nicht in der ihm vorliegenden Reihenfolge präsentierte, konnte Falke erschüttern. Jedes Regentenpaar wurde erwähnt, den ersten Jubel aber erhielt der Kaiser mit seiner Kaiserin.

„Was für ein Bild“, erinnerte sich Bernhard Knoop an einen Blick zurück, den er in einer Kurve auf den Festzug geworfen hatte. Ihm gebührte die Ehre des ersten Einzugs in die Höhle, wo er mitsamt seinem königlichen Gefolge Aufstellung nahm. Dieses stellte sich entlang des Festzugweges in großformatigen Fotos aus dem Jahr der jeweiligen Regentschaft dem nachfolgenden Festzug in einer eindrucksvollen Galerie vor.

In der Höhle ging die Feier natürlich weiter. Erleichtert waren die Balver, dass sie den Felsendom trockenen Fußes erreicht hatten. So hatte sich jeder eine Erfrischung verdient. Für das Kaiserpaar stand noch der Königs- und Kaisertanz auf dem Programm, dann konnten die Regenten den Abend in vollen Zügen genießen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare