KC Kackstuhl verteidigt den Meisterschaftstitel

+
Der KC Kackstuhl konnte bei der Kegelstadtmeisterschaft seinen Meisterschaftstitel verteidigen. ▪

GARBECK ▪ Die flottesten Kugeln in der Herren-Wertung der 47. Kegelstadtmeisterschaft warf wieder der KC Kackstuhl – erstmals wurde der Titel verteidigt. Überreicht wurde dieser in Form des Pokals auf dem Keglerball am Samstag in der Garbecker Schützenhalle.

Bei den Damen war „El Gossos“ einfach nicht zu schlagen. Auch hier gab es als Zeichen des Erfolges einen Pokal.

Peter Oeder als „Kegelvater“ des ausrichtenden KC Kackstuhl trug ebenso wie seine Mannen das „Meisterschaftshemd“, auf dessen Tasche zwei goldene Kegel gedruckt sind. Eröffnet wurde der Keglerball mit dem Fassanstich von Stadtmeister Walter Hobitz, der nicht nur als Trainer des Herrenclub-Stadtmeisters große Kompetenz bewies, sondern auch alleine abräumen konnte. Stadtmeisterin Kerstin Beule unterstützte Walter Hobitz auf der Bühne beim Ausschank des von der Iserlohner-Brauerei gespendeten Bieres.

21 Pokale wurden verliehen; dafür hatten 145 Keglerinnen und 353 Kegler aus 49 Clubs alles gegeben, und neben dem Sammeln von Punkten vor allem Spaß an der Sache gehabt. Gekegelt wurde im Haus Padberg, Haus Drei Könige, Zur Höpke, Haus Habbel, Haus Rumland und Willecke-Wortmann an insgesamt 123 Kegelabenden.

Äußerst knapp war die Entscheidung bei den gemischten Clubs. 14 waren es, die teilnahmen, Platz eins ging an die „Panzerknacker“. Nur einen Punkt dahinter platzierten sich die „Frischlinge“, gefolgt vom „Räumkommando“. Zweitbester Damenclub von neun war „Plan B“, Platz 3 ging an „Die lustigen Würfler“.

26 Clubs gingen in der Herrenwertung an den Start, davon waren die jüngsten Kegler die „Komafackeln“ aus Langenholthausen (Platz 22). Dritter wurde „6 Pils 4 Kre“, zweiter „Mach Wech“.

Die besten Aufschreiber waren Christian Dargel, Marcel Mertens und Markus Niehoff sowie Monika Grote, Regina Hesse und Gudrun Grote.

Der KC Kackstuhl richtete nicht nur den Keglerball aus, der Club feierte zugleich sein zehnjähriges Bestehen. Deshalb gab es Musik von SAL-Showtechnik und eine Cocktailbar sowie Pizza, so dass ausgiebig gefeiert werden konnte. ▪ JK

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare