In Langenholthausen

Junge Kirche: Gelungener Auftakt in fast vollem Haus

Pastor Christian Naton führte durch die Messe am Aschermittwoch.
+
Pastor Christian Naton führte durch die Messe am Aschermittwoch.

Der Auftakt zur siebten Jungen Kirche am Aschermittwoch war ein gelungener: Das Organisationsteam um Pastor Christian Naton feierte die Messe in der fast voll besetzten Langenholthausener Kirche. 66 Kirchenbesucher nahmen teil – 70 wären coronabedingt maximal erlaubt gewesen.

„Schön, dass Sie und Ihr alle da seid“, freute sich Pastor Naton. Er wies auf das Zeichen des Aschenkreuzes hin, dass alle durch die Fastenzeit begleiten werde. „Nutzen wir dieses Kreuz als Chance, dass jeder zu sich kommen kann.“ Ausgeteilt wurde das Aschenkreuz ganz coronakonform: Jeder nahm sich eines der kleinen bunten Kreuze, tauchte es in eine Schale Wasser und in eine Schale mit Asche. Danach wurde dieses Kreuz gegen die Stirn gedrückt.

„Jetzt erst recht“ wollten Christen wieder Gemeinschaft erleben; zwar auf Abstand, aber immerhin wieder Gottesdienst mit anderen feiern. Entsprechend lautete auch das Motto. „Das wollte ich mir nicht entgehen lassen“, sagte Ulrike Schwartpaul, warum sie in die Kirche gekommen war.

Erinnerungen in „Dankesschalen“ legen

Passend zum Motto „Jetzt erst recht komme ich zu mir“ lud Kirsten Severin aus dem Organisationsteam die Kirchgänger ein, ab Mittwoch zu Hause eine „Dankesschale“ aufzustellen. Dort hinein sollen Zettel mit schriftlichen Erinnerungen an schöne Ereignisse und schöne Momente untergebracht werden. „Alles, was dankenswert ist, kann aufgeschrieben werden und ist ein Gebet.“ In der Osternacht soll der Inhalt der „Dankesschalen“ vorgelesen werden. Kirsten Severin: „Hoffentlich kommen viele Zettel zusammen.“ Der Anfang könnte mit schönen Erinnerungen an die Aschermittwochmesse gemacht werden.

Das Aschenkreuz mussten sich die Kirchgänger in diesem Jahr coronabedingt selbst abholen.

Die nächste Messfeier im Rahmen der Jungen Kirche 2021 ist am Sonntag, 28. Februar, ab 18 Uhr in Langenholthausen. Pater Guido Hügen gestaltet diese. Erstmals wird die Messfeier auch online übertragen. Der Link dazu steht auf der Internetseite des Pastoralverbundes (www.pv-balve-hoennetal.de). Hier informiert die Junge Kirche auch über das Programm in den sieben Wochen bis Ostern.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare