Fastenzeit: Ansteckung gewünscht

Die elf Teilnehmer diskutierten angeregt über das Projekt „Junge Kirche„.

LANGENHOLTHAUSEN ▪ „Achtung Junge Kirche – Ansteckungsgefahr“, lautet das Motto für die Fastenzeit 2013. Der Auftakt dafür begann am Montag im Turmzimmer der Langenholthausener St. Johannes-Kirche. Elf junge und junggebliebene Christen nahmen daran teil.

Mit symbolischen Gegenständen wie einem Seil für Vertrauen, Bildern oder Texten setzten sich die Teilnehmer in Gruppen mit ihren Vorstellungen über das Projekt „Junge Kirche“ auseinander. Beim Austausch im Stuhlkreis ließen sich dann alle anstecken von der „kleinen Flamme, die noch von der Jungen Kirche von 2009 und 2011 glimmt“, so eine der Aussagen. Es folgten ein Gedankenaustausch über „Flamme“ und „Feuer“, dann stand das Jahresmotto 2013 fest: „Achtung Junge Kirche – Ansteckungsgefahr“. Dafür soll nun die Werbung ähnlich wie auf dreieckigen Hinweisschildern im Straßenverkehr gestaltet werden.

Zufrieden waren Melanie Busche, Karina Fittkau und Michael Sprenger vom Planungsteam der „Jungen Kirche“. Ihre Vorstellung, im Rhythmus von zwei Jahren die Langenholthausener Kirche während der Fastenzeit für Jugendliche und andere Interessierte aus dem Pastoralverbund Balve Hönnetal und darüber hinaus interessant zu machen, soll nun wieder verwirklicht werden. „Dafür brauchen wir viele Mitwirkende“, so Melanie Busche.

Erfreulich sei, dass zum Team nun elf Leute gehören, doch, so Michael Sprenger, „jeder kann auch jetzt noch mitmachen, und wenn es nur für einen Programmpunkt oder für die Dekoration ist.“ Dieses Projekt lebe von der Vielfalt der Ideen, die gemeinsam entwickelt und umgesetzt werden. Anmeldungen unter junge-kirche-balve@web.de. Das nächste Treffen findet am 1. Dezember statt. ▪ jk

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare