Junge Jecken feiern Weiberfastnacht

+
In bunten – vor allem aber regen- und windfesten – Kostümen zogen die Kinder an Weiberfastnacht durch Mellen. „Lütke, lütke Fastnacht“, sangen sie an den Türen der Häuser und wurden dafür mit reichlich Süßigkeiten belohnt.

Balve/Mellen - Die Kinder und Jugendlichen aus Balve und Mellen trotzten am Donnerstag dem schlechten Wetter und brachten stattdessen den bunten Karneval in die Stadt und Schulen.

Zur diesmal eher nassen Weiberfastnacht schwitzten die Realschüler während ihrer traditionellen Winterspiele beim Fußball und Völkerball und die jüngeren Kinder erfreuten sich am Marsch durch Mellen – natürlich in wetterfester Kleidung. 

Echte Narren lassen sich schließlich von schlechtem Wetter nicht die Lust auf Karneval vertreiben. Deshalb waren auch wieder viele Mädchen und Jungen beim Weiberfastnachtszug der KFD-Mellen dabei. 

Die KFD Mellen veranstaltet des Karnevalszug seit mehr als 50 Jahren – er gehört seitdem fest zum Dorfleben.

Nachdem sie sich vor der Kirche getroffen hatten, ging es von dort aus los: In drei Gruppen aufgeteilt machten sie sich auf den Weg durch das Dorf. „Lütke, lütke Fastnacht“ sangen die Kinder an jeder Tür und wurden für ihre Mühen belohnt: Sie durften sich jede Menge Süßigkeiten in die Taschen stecken. 

Die Kostüme, mit denen die jungen Jecken durch Mellen marschierten, waren wind- und regenfest. Verkleidet als Biene, Clown, Hai, Polizistin und auch Piratin, zogen sie umher. 

Seit mehr als 50 Jahren Teil des Dorflebens

An den Häusern wurden sie von den Bewohnern erwartet – der Karnevalsumzug wird seit mehr als 50 Jahren von der KFD veranstaltet und gehört seitdem zum Dorfleben dazu. Abschluss der Karnevalsaktion war im Pfarrheim, wo die gesammelten Schätze unter den Kindern aufgeteilt wurden. 

Unverzichtbar für die Balver Realschüler sind die traditionell auf Weiberfastnacht fallenden Winterspiele. Dabei werden die Schüler der 9. und 10. Klassen von ihren zahlreichen Mitschülern unterstützt, wenn sie ihre sportlichen Meister ausspielen.

Eher sportlich als jeck, aber dennoch sehr stimmungsvoll: Die Schüler der Realschule feuerten ihre Kameraden während der Winterspiele an Weiberfastnacht kräftig an.

Die Jungen der Klassen starteten traditionell ein Fußballturnier. Dabei siegte die Klasse 10c vor der 9c, gefolgt von den Klassen 9b und 10a. Die Mädchen haben sich in diesem Jahr erstmals für Völkerball anstelle von Basketball entschieden; dabei siegte die Klasse 9b gegen die 10c. 

Bei den Winterspielen ging es zwar nicht ganz so bunt verkleidet zu wie bei den Kindern in Mellen, aber dennoch: Auch in der Dreifachturnhalle sah man die einen oder anderen Schüler mal mehr und mehr mal weniger verkleidet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare