Junge Balver Musiker meistern Herausforderungen

+
Die Fresh Winds, das Jugendorchester des Musikvereins Balve, funktionierte die Ausstellungshalle des Autohauses Levermann in einen Konzertsaal um. ▪

BALVE ▪ Nicht die chromblitzenden Karossen der Autohersteller aus Wolfsburg und Ingolstadt bestimmten am Sonntag die Szenerie im Autohaus Levermann, sondern die blank polierten Instrumente des Jugendorchesters Fresh Winds. Der Nachwuchs des Musikvereins Balve verwandelte die Ausstellungshalle des Autohauses in einen Konzertsaal.

„Uns gefällt das Ambiente hier“, fasste der musikalische Leiter Christoph Goeke die Entscheidung zusammen, das Herbstkonzert des Jugendorchesters in diesem ungewöhnlichen Ambiente zu geben.

Den Anfang des musikalischen Reigens machte das Vororchester. Erst seit Juli dieses Jahres spielen die Mädchen und Jungen zusammen. Beim Herbstkonzert hatten sie ihren ersten großen Auftritt unter anderem mit der „Ode an die Freude“ von Ludwig van Beethoven. Die jüngsten Instrumentalisten hatten die Noten und ihren Dirigenten fest im Blick – da konnte nichts schief gehen. Und so war es auch: Das Publikum – darunter war auch die stellvertretende Bürgermeisterin Helga Rath – spendete viel Applaus.

Dann gehörte die dreigeteilte Bühne dem Jugendorchester. „Wir spielen heute von uns für uns“, erklärte Goeke im Gespräch mit dem Süderländer Volksfreund das Programm. Dafür hatte der Dirigent die sinfonische Literatur für Blasorchester ausgewertet, so dass der Musikernachwuchs seinem Publikum in dem einstündigem Konzert ausgewählte Stücke bieten konnte: Nicht überall zu hören, nicht leicht zu spielen, doch gerade deswegen eine besondere Herausforderung für alle Mitglieder des jungen Orchesters. Auf ein Programmheft hatte das Jugendorchester verzichtet, stattdessen führten Judith Jedowski und Katharina Krüdewagen durch den musikalischen Nachmittag. Dabei stellten sie die Werke (unter anderem die Beethoven komponierte Ouvertüre zu Goethes Trauerspiel „Egmont“) und deren Besonderheiten sowie Verfasser vor. ▪ JK

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare