Julia und Constantin sind Balves größte Leseratten

+
Die Teilnehmer des Sommer- und des Junior-Leseclubs erhielten zum Abschluss der Aktionswochen am Mittwoch ihre Urkunden und Preise. ▪

BALVE ▪ Ein Buch passt in jede Tasche, und zum Lesen gibt es immer eine Gelegenheit. So dachten sich auch die Mädchen und Jungen, die sich in der Stadtbücherei Balve im Junior-Leseclub und im Sommer-Leseclub angemeldet hatten. 113 waren es insgesamt, doch nur, wer sein Logbuch abgegeben hatte, kam auch in die Wertung.

Und so waren es 92 Kinder, denen Bücherei-Leiterin Roswitha Schubert am Mittwochnachmittag ihre Urkunden überreichte.

868 Bücher haben die Leseclub-Teilnehmer gelesen – und in jedem einzelnen Fall hat Roswitha Schubert bei den Kindern den Inhalt abgefragt. Stimmten die Antworten, gab es einen Eintrag ins Logbuch.

Im Junior-Leseclub waren es 43 Teilnehmer, von denen 38 ihre Logbücher ordnungsgemäß geführt hatten. Ziel war es, mindestens drei Bücher zu lesen. Platz drei belegte Sören Hohmann (21 Bücher) hinter Carolin Holtschmidt (51) auf Platz zwei. Unschlagbar war aber Julia Schwabbauer, die in den Ferien 68 Bücher verschlungen hat. Diese drei bekamen neben ihrer Urkunde noch ein Geschenk der Stadt Balve, das Michael Bathe in Vertretung für Bürgermeister Hubertus Mühling überreichte. In diesem Club, der für alle bis zur 4. Klasse offen war, haben die Kinder insgesamt 375 Bücher gelesen.

493 Bücher waren es im Sommer-Leseclub. 70 Kinder meldeten sich dazu an, 54 gaben ihr Logbuch ab. Constantin Mühling stellte sich den Fragen über die von ihm gelesenen 44 Bücher – mehr hatte keiner in seiner Altersklasse gelesen, so dass ihm Platz eins sicher war. Platz zwei belegte Carolin Grote (30), auf Platz drei kam Pia Hötger (28).

Neben einem großen Applaus für alle Leserinnen und Leser gab es ebenso verdienten Beifall für das Bücherei-Team, das einen reibungslosen Ablauf des Lesewettbewerbs garantierte. Und so ging auch kein Kind mit leeren Händen nach Hause, denn neben einer Urkunde gab es für jeden ein Los. Das konnte gegen einen der vielen Preise eingetauscht werden, die Balver Firmen gespendet hatten: Kappen, Laptoptaschen, Hängematten, Spiele und auch Gutscheine. Außerdem war mit kostenlosen Würstchen und Getränken dafür gesorgt, dass sich die Kinder stärken und erfrischen konnten.

Wer wollte, konnte einen Fragebogen mit nach Hause nehmen und dort ausfüllen. Bis zum 30. Oktober soll dieser wieder in der Bücherei abgegeben werden: Auch dann warten wieder Preise auf alle Teilnehmer. ▪ JK

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare