Jugendliche motivieren

+
Besonders Jugendliche sollen jetzt dazu motiviert werden, im Internet am Dorfentwicklungskonzept mitzuwirken.

Balve - Ab sofort können die Zusammenfassungen der Ergebnisse, die in den Bürgerforen erarbeitet wurden, unter www.balve.de nachgelesen werden. Reimund Schulte, der für die Stadt Balve das damit einhergehende Dorfentwicklungskonzept begleitet, stellte jetzt die neu gestaltete Seite vor.

Von Julius Kolossa

„Für jeden Ortsteil sind die Ergebnisse ausgewertet worden“, sagte Schulte.

Abgeschlossen sei der Prozess damit aber nicht. „Jeder Bürger und vor allem die Jugendlichen können ihre Meinung hinzufügen,“ betonte der Verwaltungsmitarbeiter.

Zeigten bisher die Jüngeren nur wenig Interesse am Dorfentwicklungskonzept – im Rahmen der drei Bürgerforen nahmen nur fünf Jugendliche teil – solle diese Zielgruppe nun mit Hilfe des Internets zur Mitarbeit motiviert werden. Schulte: „Auch innerhalb der zweiten Phase, also an den Runden Tischen, sind sie gerne gesehen.“

In den Dörfern würden nun zunächst die Themen, die die Bewohner besonders bewegen, aufgegriffen werden. „In Balve zum Beispiel stehen nun die Innenstadtentwicklung und Expertenrunden zu Wohnraum, Städtebau, touristischer und sozialöffentlicher Infrastruktur auf der Agenda“, erklärte Reimund Schulte im Gespräch mit dem Süderländer Volksfreund.

Nach Abstimmung mit den Ortsvorstehern und dem Planungsbüro Pesch und Partner sollten die Gesprächsforen nun so schnell wie möglich eingerichtet werden. Bisher lägen zehn Themenvorschläge vor, die am runden Tisch zur Sprache kommen sollten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare