Jürgen Meller verlässt das Balver Rathaus

+
Nach 31 Jahren verlässt Jürgen Meller (rechts) das Balver Rathaus.

Balve  Jürgen Meller verlässt das Balver Rathaus – das bestätigte am Donnerstag auf Anfrage unsere Zeitung Michael Bathe, Allgemeiner Vertreter des Bürgermeisters.

„Es ist ein ganz normaler personeller Vorgang, wenn sich Leute bewerben und zur Nachbarstadt gehen“, sagte er dazu. Ob damit Sundern gemeint ist, ließ Bathe allerdings offen. „Er will sich beruflich verändern, und wir als Dienstherr müssen damit leben.“

Jürgen Meller hat 1986 seine Ausbildung in Balve begonnen, und wurde danach in der Schulverwaltung und dem Kulturamt eingesetzt. Seit etwa 20 Jahren leitet er nun die Stadtkasse. Meller, der inzwischen den Lehrgang als Beamter für den gehobenen Dienst absolviert hat, ist einer von vier Beamten im Balver Rathaus. Zum weiteren Vorgehen sagte Michael Bathe: „Wir werden so schnell wie möglich mit einer Stellenausschreibung für die Leitung der Stadtkasse reagieren.“ Zu den Hintergründen der Kündigung des seit 31 Jahren im Dienst der Stadt Balve stehenden Mitarbeiters wollte sich Bathe nicht äußern.

Eine weitere, kurzfristig vakant gewordene Stelle ist inzwischen wieder besetzt worden. Der Städtische Kindergarten in Garbeck wird eine neue Leiterin bekommen. Michael Bathe: „Der Name wird im geschlossenen Teil der Ratssitzung am 8. November von mir bekannt gegeben.“

rforderlich war die Neubesetzung, weil die am 1. April dieses Jahres eingestellte Ina Kleinschmidt schon Ende September wieder gekündigt hatte. „Es gab Unstimmigkeiten im Team des Kindergartens“, erläuterte Michael Bathe. Der Betrieb dieser Einrichtung, in der sich bis Ende Oktober eine weitere Erzieherin krank gemeldet hat, sei mit Unterstützung weiterer Fachkräfte anderer städtischer Einrichtungen gesichert worden. Bathe betonte, dass diese Entscheidungen in Absprache mit dem Elternbeirat erfolgt seien.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare