Johannes Schröer führt den Musikverein

Johannes Schröer (Mitte) führt nun den Musikverein Balve an. Ihm gratulierten Geschäftsführer Theo Lange (links) und Vorstandsmitglied Frank Nickut. - Foto: Kolossa

BALVE - Der Musikverein Balve hat wieder einen Vorsitzenden: Nachdem dieses Amt ein Jahr vakant war, stellte sich auf der Jahreshauptversammlung am Samstag nun Johannes Schröer zur Wahl. Nach seinem Umzug von Finnentrop nach Balve vor sieben Jahren trat er in den Musikverein ein, und spielt seitdem seine Tuba im Hauptorchester, hat aber auch schon im Vororchester, dem Jugendorchester und bei den Oldies ausgeholfen. Seit 2010 war er Fachwart für Jugend und Ausbildung.

Kandidat für den Vorsitz war Schröer schon vor einem Jahr, als Matthias Streiter aus beruflichen Gründen nicht mehr kandidierte. „Ich brauchte aber etwas Bedenkzeit“, sagte Schröer jetzt.

Künftig leitet er mit Theo Lange, Geschäftsführer, Ralf Skrubel, 2. Vorsitzender, und Frank Nickut den Musikverein mit 44 Spielern im Hauptorchester und 80 Mädchen und Jungen von der musikalischen Grundausbildung über die Bläserklasse bis in Jugendorchester. Eine weitere Wahl war notwendig, stand Schröer nun nicht mehr als Fachwart zur Verfügung. Sein Nachfolger ist Tobias Platte.

Hinter den Musikern liegt ein Jahr mit 29 Auftritten; das Hauptorchester hatte 36 Proben und ein Probenwochenende. Die Tanzcombo Mammuts war neben den Schützenfestabenden in Oesbern, Müschede und Mellen auch zur Schützenfestabrechnung in Balve verpflichtet worden. Zu sieben Anlässen trat des Jugendorchestern auf.

2013 steht vom 19. bis zum 21. April eine intensive Probeneinheit für das Frühlingskonzert am 27. April an. „Einstimmung auf’s Fest“ heißt es am 19. Juli, und am 3. Oktober soll wieder in Kooperation mit den Mellener Schützen ein Musikbuffet veranstaltet werden – wie bei der ersten Auflage 2011 bayrisch ausgerichtet.

Von Julius Kolossa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare