Jendrick Lamm regiert die Jungschützen

+
Lamm wurde von den Jungschützen gefeiert.

Volkringhausen -  Der erste König im Stadtgebiet steht fest: Der 23-jährige Jendrick Lamm schoss am Mittwoch in Volkringhausen den Vogel ab und ist damit Jungschützenkönig der St.-Hubertus-Schützenbruderschaft. 105 Schuss hielt der Aar aus, dessen großer Rest nach 49 Minuten aus dem Kugelfang fiel.

Mit dem ersten Schuss eröffnete der bisherige Regent Jonathan Schweitzer das Schießen und schoss damit das Zepter ab. Die Krone holte sich Jan Steinschulte, den Apfel Robin Schulz. Ein Flügel geht auf das Konto von Torben Reuß, der andere an Jendrick Lamm. Unter der Vogelstange war trotz des Regens immer eine große Zahl von Anwärtern auf die Königswürde, die dem Schützenvogel keine Pause gönnte.

Die Besucher – neben Einheimischen auch Jungschützen aus Eisborn, Beckum, Balve und Langenholthausen – verfolgten die muntere Vogeljagd derweil unter Pavillons, für den musikalischen Teil sorgte der Spielmannszug Kolping-Menden.

Robin Schulz, Vorsitzender der Jungschützen, nahm später in der Schützenhalle die Proklamation des neuen Königs vor. Lamm studiert in Göttingen Mathematik und Sport. Seine Königin ist seine 20-jähgie Freundin Kea Garmers, die ebenfalls Mathematik studiert. Damit regieren jetzt zwei Generationen der Familie Lamm in diesem Dorf, denn Wolfgang und Roswitha Lamm sind das aktuelle Schützenkönigspaar.

Mit DJ Chriz Cooper fand das Jungschützenfest seine Fortsetzung und auch seinen Abschluss.

Von Julius Kolossa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare