Mellener Schützen: Hallen-Notausgang wird verlegt

+
Der neu gewählte Vorstand und die neuen Mitglieder des Offizierskorps der Mellener Schützen.

Mellen - Der Notausgang der Mellener Schützenhalle muss verlegt werden. Mit diesem Thema beschäftigten sich die Schützen am Samstag während ihrer Jahreshauptversammlung.

Doch zunächst ging es in der Halle um die Erweiterung der Ehrenabteilung: Dieser gehören verdiente und langjährige  Mitglieder wie Franz-Josef Griese an. Aus deren Reihen kam während der Jahreshauptversammlung am Samstag der Vorschlag, die bisher aus drei Mitglieder bestehende Abteilung zu vergrößern. Dies soll laut Antrag durch die Aufnahme von Vorstandsmitgliedern erfolgen, die mindestens 15 Jahre im Vorstand tätig waren, und mindestens 40 Jahren alt sein sollen. 

Allerdings fassten die Schützen dazu keinen Beschluss, denn die Anwesenden konnten sich nicht auf das Mindestalter von 40 Jahren einigen. Der Schützenvorstand soll nun dieses Thema weiter beraten. 

Was die Prioritätenliste der bevorstehenden Baumaßnahmen angeht, waren sich dagegen alle einig: Der Märkische Kreis hat nach einer Sicherheitsbegehung in der Schützenhalle die Verlegung des bisherigen Notausgangs an eine andere Stelle gefordert. Mit einem Architekten wollen die Mellener die verschiedenen Optionen besprechen: Eventuell soll ein Fenster einer entsprechenden Tür weichen. Als Alternative steht ein Notausgang hinter der langen Theke zur Debatte. Nachdem sich die Schützen entschieden haben und der Märkische Kreis grünes Licht gegeben hat, sollen die Arbeiten umgehend in Angriff genommen werden.

 Im Anschluss daran soll die Neugestaltung des Kaminraums beginnen. Der stillgelegte Kamin soll demontiert werden. An diese Stelle möchten die Mellener eine neue Theka bauen. 

Der Vorsitzende Markus Blöink führte durch die Versammlung, an der 52 Mitglieder teilnahmen. Sie erfuhren unter anderem, dass der Vertrag mit der Krombacher-Brauerei um weitere fünf Jahre verlängert wurde. Dieses Bier soll unter anderem im Rahmen des 186. Schützenfestes in Mellen vom 4. bis zum 6. August ausgeschenkt werden. Die Gastgeber hoffen auf so viele Besucher wie am Fest-Samstag des vergangenen Jahres, als die Kasse bei den verkauften Eintrittskarten nur so klingelte. 

Auch vor und nach dem Fest wissen die Schützen zu feiern, so beim Seniorentag am 14. Mai oder dem Oktoberfest am 3. Oktober mit dem Musikverein Balve. 

Bewegung kam nach den Wahlen in den Vorstand und das Offizierskorps. Für den bisherigen Kassenwart Martin Croonen wurde Dietmar Schulte (bisher Beirat) gewählt, neues Beiratsmitglied ist jetzt Dirk Detges. Für den ausgeschiedenen Offizier Dominik Cordes rückte der bisherige Fähnrich Max Behnke nach. Dessen Funktion übernimmt jetzt Max Wagner. Neu im Beirat ist Björn Freiburg, der Gerfried Reck ablöste. Wiedergewählt wurden Oberst Christian Rüth und Offizier Nils Vedder.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare