Balver Schützen: Plädoyer für ehrlichen Umgang

+
Zahlreiche Balver halten der Bruderschaft schon seit vielen Jahren die Treue. 19 Mitglieder wurden am Samstag für 40-jährige Vereinszugehörigkeit ausgezeichnet.

BALVE -  Viel Beifall gab es am Samstag während der Jahreshauptversammlung der St. Sebastian-Schützenbruderschaft für die wieder- und neugewählten Vorstandsmitglieder sowie langjährige und verdiente Schützenbrüder.

Die Ehrungen

40-jährige Mitgliedschaft: Willi Allefeld, Franz-Josef Assmann, Erwin Boekholt, Dieter Egner, Werner Herdes, Reinhard Hertin, Peter-Josef John, Dieter Kinski, Johannes Kohaupt, Martin Linsmann, Jochen Poehler, Berthold Schäfer, Stefan Schewell, Helmut Schweitzer, Hans-Georf Skowranek, Manfred Stein, Martin Terbrüggen, Hans-Jörg Walter, Werner Weiß

Orden für aktive Schützen: Andreas Pulter, Martin Terbrüggen (Vereinsorden nach 15 Jahren), Peter Aßmann, Christian Tillmann, Tobias Keil (Orden für besondere Verdienste vom Sauerländer Schützenbund), Hubert Assmann, Andre Bender, Wolfgang Riecke, Hermann Hering, Benjamin Preuß (Orden für Verdienste), Dirk Marcel (2. Stern) sowie Jens Niehoff, Maik Heinrich (1. Stern)

Von Julius Kolossa

Stehende Ovationen aber gab es nach der Ansprache des Vorsitzenden Engelbert Prinz von Croy.

Der oberste Schütze erinnerte an den „Bierstreit“ im vergangenen Jahr. Scharf kritisierte er den Umgang mancher Vereinsmitglieder mit dem Vorstand: „Wir stehen als Vorstand zusammen und setzen uns mit Kritik auseinander, wenn sie offen und ehrlich an uns herangetragen wird. Aber wir lehnen es ab, wenn manche meinen, indirekt Stimmung gegen uns machen zu müssen und diese nach außen verbreiten.“

Nach diesen klaren Worten war es zunächst still, dann entlud sich die Anspannung in lang anhaltendem Beifall, zu dem sich die Schützenbrüder von ihren Plätzen erhoben. Sichtlich bewegt freuten sich der Vorsitzende und seine Vorstandskollegen über diese Reaktion.

Einig waren sich die Schützen, dass sie den bisherigen Vorstand erneut an ihrer Spitze haben wollen. Das zeigt sich im Rahmen der Wahlen. Wilfried Schweitzer ist für weitere vier Jahre zweiter Vorsitzender, Tobias Keil, seit einem Jahr kommissarischer Kassierer, verwaltet die Finanzen nun offiziell für eine volle Amtszeit. Neu im Beirat sind Thomas Scholz, der das Amt des Musikbeauftragten von Reinhard Schäfer übernimmt, sowie Berthold Köster, der nach neun Jahren als Chef der zweiten Kompanie, wieder als Besitzer tätig sein wird und das Archiv pflegt.

Beim Traditionsfest der Balver Schützen ist in diesem Jahr eine neue Festmusik zu hören: der Musikverein Blau-Weiß Lichtringhausen, dirigiert von Martin Theile. „Wir haben uns zunächst auf ein Probenjahr geeinigt,“ berichtete der Vorsitzende, Engelbert Prinz von Croy.

Gut aufgestellt ist die 1650 Mitglieder starke Schützenbruderschaft, die im 351. Jahr ihres Bestehens mit Marc Schmoll-Stübecke nicht nur einen hervorragenden König, sondern auch den Bundesschützenkönig an ihrer Spitze weiß.

Nach dem ereignisreichen Jahr 2013 mit dem Schützenfest, dem Jubelschützenfest und dem neuem Bierlieferanten beginnt für die Balver Schützen nun ein eher ruhiges Jahr. Neben dem Hochfest in und rund um die Höhle wollen die Sebastian-Schützen den Hönnestädter wieder Public Viewing im Felsendom ermöglichen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare