Zu wenige Kinder wollen in Beckum Fußball spielen

+
Der Vorstand des SuS Beckum nach den Wahlen (von links): Kassenprüfer Nils Hagelüken, Vorsitzender Markus Fälsch, 2. Vorsitzender Claudius Spelsberg, Beisitzer Jochen Leomhard, Geschäftsführer Heiko Schweiter und Kassierer Frederik Daake.

Balve – Der SuS Beckum dreht an vielen Stellschrauben, um sich für die Zukunft aufzustellen. Die vor einem Jahr initiierte Spielgemeinschaft mit Hövel für die 1. und 2. Mannschaft gehört ebenso dazu wie eine Spielgemeinschaft für die Jugendmannschaften jetzt auch mit Garbeck. Neben dem sportlichen Aspekt ist auch der Neubau des Sportheims ein großes Thema.

Voraussichtlich ab April wird dieses Großprojekt in einer Größenordnung von 205 000 Euro in die Tat umgesetzt. „Zurzeit laufen Vermessungsarbeiten“, sagte Claudius Spelsberg, zweiter Vorsitzender und Koordinator des Sportheim-Baus. Von der Bezirksregierung werde noch im Februar mit einer Bewilligung des Baus gerechnet, so dass im April mit dem Abriss begonnen werden kann. Danach sollen auch der Verkauf der „Bausteine“ und die Crowdfunding-Aktion mit der Volksbank beginnen.

Während hierfür alles in die Wege geleitet ist, hat der SuS aber noch einen weiten Weg vor sich, um die eigene Jugendarbeit neu zu beleben. Gerne sollen wieder eigene Mannschaften aufgestellt werden – doch wegen zu weniger eigener Spieler geht es nun einmal nicht ohne Spielergemeinschaften. „Wir haben einfach zu wenige Kinder für den Fußball“, wurde es während der Jahreshauptversammlung am Samstag auf den Punkt gebracht.

Um wieder den Spaß an diesem Sport zu wecken, soll mit dem neuen Sportheim auf der „Hinsel“ ein neuer Anlauf gestartet werden. Und für die Aktiven soll möglichst schnell ein eigener Ansprechpartner benannt werden. Ob Jugendsprecher oder Jugendkoordinator, die Bezeichnung ist das geringste Problem.

„Der Vorstand muss jetzt tätig werden“, sagte Vorsitzender Markus Fälsch dazu. Er gab zu, dass in diesem Bereich in den vergangenen Jahren zu wenig passiert sei. Jetzt aber gelte es: die Jugendspieler sollen, wenn sie schon keine Jugendabteilung haben, wenigstens einen Sprecher an ihrer Seite haben. David Bathe übernimmt diese Funktion für die A-Jugend zur 1. und 2. Mannschaft. Nun soll sich dieses Amt auch durchgängig etablieren – Personen werden dringend gesucht.

Gefunden hat der SuS Beckum seit vielen Jahren tatkräftige Unterstützung mit Thomas Vogtmann als Schiedsrichter und Johannes Schulte als Helfer in vielen Belangen. Beiden wurde vom Vorsitzenden gedankt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare