175 Jahre Eisborner Schützen: Jubiläumsfest im September

+
Oberst Gisbert Sprenger (rechts) und Vorsitzender Andreas Danne (links) unterstützen Stephan Spiekermann, der die Chronik aus dem Jahr 1992 weiterschreibt. Für die Auflage werden noch Sponsoren gesucht.

Eisborn - Die Eisborner Schützen wissen zu feiern: In diesem Jahr richten sie neben ihrem Schützenfest nach Fronleichnam außerdem ein Jubiläumsschützenfest zu ihrem 175-jährigen Bestehen aus.

Es findet von Freitag, 1., bis Sonntag, 3. September, statt.; 17 Gastvereine nehmen daran teil, für die Musik sorgen Vereine aus Eisborn, Ennest und Sondern. Über den Ablauf berichtete der Vorsitzende Andreas Danne am Dienstag. 

Gefeiert wird das Jubelfest unter festen Dächern und nicht, wie beim 150-jährigen Bestehen, unter einem Zelt, denn dieses Mal wird der Essraum mit einbezogen. Auf dem Vorplatz wird die Essmeile aufgebaut. 

Der offizielle Teil sieht vor, dass am Freitag ab 15.30 Uhr angetreten wird. Die Messfeier findet ab 16 Uhr, das sich daran anschließende Vogelschießen ab 18 Uhr statt. Weil dort alle bisherigen Könige teilnehmen, werden die Eisborner keinen Mangel an Bewerbern für das Amt des Jubelschützenkönigs haben. 

Die Begrüßung der Gäste ist für 20 Uhr vorgesehen, darin eingeschlossen sind Grußworte des Bürgermeisters und des Kreis-Schützenbundes. Tanz und Musik mit der Band Nachtschicht aus Ennest steht danach auf dem Programm. 

Empfang von neun Schützenbruderschaften 

Im Zeichen für das „Amt Balve“ steht der Samstag. Neun Schützenbruderschaften werden um 14 Uhr empfangen; der Festzug findet ab 15 Uhr statt. Gemütlich soll es in der Schützenhalle ab 16 Uhr zugehen, wo ab 19.30 Uhr zum zweiten Mal die Nachtschicht antritt. 

Aus dem Umland sind acht Schützenbruderschaften für den Sonntag eingeladen worden. Der Empfang findet ab 13 Uhr statt, der Festzug ab 14 Uhr. Bei frisch gezapftem Bier können alle Gäste ab 15 Uhr ins Gespräch kommen, unterbrochen vom Königstanz ab 18 Uhr. Tanzmusik aus Ennest gibt es ab 19 Uhr.

Bis zum Jubiläum hat Stephan Spiekermann, Schriftführer der Eisborner Schützen, allerdings noch einiges an Arbeit vor sich – er schreibt die Chronik aus dem Jahr 1992 weiter. Etwa 170 Seiten werden hinzugefügt, die mit dem Hallenumbau, der Neugestaltung des Vorplatzes, dem seit 20 Jahren am Erntedankfest stattfindenden Kinderkönigsschießen und auch den Jungschützen gefüllt werden. 

Sponsoren werden im Anhang aufgeführt 

Weil die Chronik ganz ohne Werbung auskommen soll, möchten die Schützen ihr neuestes Werk nur mit finanzieller Unterstützung von Gönnern erstellen. Gerechnet wird mit Kosten in Höhe von etwa 5000 Euro für eine Auflage von 800 Stück. Die Namen der Sponsoren sollen im Anhang der Chronik aufgeführt werden. 

Spenden nimmt Schatzmeister Christoph Spiekermann entgegen. Das geplante Jubiläumsschützenfest wird während der Schützenfestabrechnung am 1. Juli noch einmal thematisiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare