Italienische Nacht in der Höhle mit Wein und  Gesang

Beliebte Opernmelodien will das „Venezia Festival Orchestra“ in der Höhle präsentieren.

BALVE ▪ Die gemeinsame Klassikveranstaltung der Festspiele Balver Höhle und der Stadt Balve verspricht mediterranes Flair. Am 1. Juli präsentieren die Veranstalter die Italienische Nacht, die den Vorplatz der Balver Höhle in eine Piazza und den Innenraum des steinernen Kulturtempels in eine südländische Grotte verwandeln wird. Italienliebhaber sollen nicht nur musikalisch auf ihre Kosten kommen, denn neben Ausschnitten aus großen Opern werden italienische Weine und Antipasti den Abend kulinarisch abrunden.

Einen Musikgenuss unter Leitung von Markus Elsner verspricht das Ensemble des „Venezia Festival Orchestra“ mit seinen international erfahrenen und preisgekrönten Musikern und Gesangsolisten. Markus Elsner, der für seine Arbeit vielfach ausgezeichnet wurde, leitet unter anderen das Ensemble Zeitsprung für Neue Musik und dirigiert Kammerorchester wie das Münchener Mozart-Orchester und das Satori Ensemble.

Gespielt werden in der Balver Höhle Ausschnitte aus großen Opern von Rossini, Mozart, Puccini, Verdi, Tosti und Cottrau. Temperamentvoll stimmt die Ouvertüre „Largo al Factotum“ aus „Der Barbier von Sevilla“ von Gioachino Rossini in den Konzertabend ein. Aus Mozarts Opern „Così fan tutte“ und „Don Giovanni“ präsentiert das Orchester anschließend die bekannten Arien „Come scoglio“ und „La ci darem la mano“. Als eine der beliebtesten Opernarien wird „E lucevan le stelle“ (Und es leuchteten die Sterne) aus „Tosca“ von Giacomo Puccini die Zuhörer berühren. In diesem Stück schreibt Toscas Geliebter ihr einen Abschiedsbrief kurz bevor er hingerichtet wird. Mit den Stücken „Preludio“ und „E strano/Sempre Libera“ aus Guiseppe Verdis Oper „La Traviata“ endet der erste Teil. Die zweite Konzerthälfte beherrschen mitreißende Melodien wie Stücke aus Puccinis Opern „La Bohème“ und „Manon Lescaut“, aus Verdis Opern „Aida“, „Il Trovatore“ und „La Traviata“ sowie bekannte Lieder von Francesco Tosti und Teodoro Cottrau aus der neapolitanischen Volksmusik.

Das Cateringteam des Festspielvereins bietet vor Konzertbeginn und in der Pause neben exquisiten Weinen auch italienische Vorspeisen an. Gäste, die sich mit einer Antipasti-Platte stärken möchten, müssen die jedoch im Vorfeld bestellen. Für eine Platte werden 12,50 Euro berechnet.

Bestellungen und Kartenreservierungen werden in der Geschäftsstelle des Festspielvereins, Garbecker Straße 5, Tel. 0 23 75/ 10 30, Internet http://www.festspiele-balver-hoehle.de, entgegengenommen. Die Tickets kosten im 1. Rang 39 Euro, im 2. Rang 34 Euro und im 3. Rang 23 Euro. Einlass ist um 18 Uhr, das Konzert beginnt um 20 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare