1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Balve

Internetkaufhaus „Flobee“: Täglich zehn Fahrten nach Balve

Erstellt:

Von: Julius Kolossa

Kommentare

In Balve erfolgte der Startschuss für das „Flobee“-Projekt im Mai 2020. Das Interesse der Kunden wächst seitdem, das der heimischen Händler nicht.
In Balve erfolgte der Startschuss für das „Flobee“-Projekt im Mai 2020. Das Interesse der Kunden wächst seitdem, das der heimischen Händler nicht. © Kolossa, Julius

„Wir fahren nicht für eine Salatgurke nach Balve raus“, berichtet Geschäftsführer Dr. Marcel Kaiser, wie sich das Bestellverhalten der Balve beim regionalen Internetkaufhaus „Flobee“ innerhalb von 17 Monaten entwickelt hat.

Damals, im Mai 2020, fiel gemeinsam mit dem Stadtmarketing Balve und der Volksbank in Südwestfalen als Kooperationspartner der Startschuss für dieses Projekt. In Kooperation mit heimischen Händlern sollten die bestellten Produkte binnen eines Tages nach Bestellung ausgeliefert werden – und dies für Volksbank-Kunden gebührenfrei. Mit diesen kurzen Lieferzeiten will sich „Flobee“ abheben von anderen und deutlich größeren Händlern im Internet.

Seinen Optimismus, dass dieses Lieferkonzept in Balve mit nur etwa 11 500 Einwohnern funktionieren kann, hat sich Dr. Kaiser bewahrt. „Die Kundschaft ist uns treu, denn jeden Tag fahren wir im Schnitt zehn Mal nach Balve, liefern jeweils für mehr als 100 Euro aus.“

Nur drei Händler aus Balve dabei

An der geringen Anzahl teilnehmender Fachhändler direkt aus Balve habe sich allerdings nichts geändert, so der Flobee-Geschäftsführer. Nach wie vor seien lediglich die Metzgerei Jedowski, die Bäckerei Tillmann und die Adler-Apotheke dabei. „Unsere Werbung bei den anderen Händlern, sich zu beteiligen, um ihre Produkte über unsere Online-Plattform zu verkaufen, war nicht erfolgreich“, sagt Kaiser.

Dagegen nutzten die Balver Kunden den Service gerne. „Sie arbeiten entweder sehr lange oder sind zu alt, um selbst noch einkaufen gehen zu können“, so Kaiser. Bei diesem Lieferservice kann aus 7000 Produkten aus dem Sauerland gewählt werden, darunter auch Getränke und Tiernahrung. Alles werde, wie „Flobee“ betont, termingerecht und coronakonform ausgeliefert. „Balve bleibt nach wie vor unser Zielgebiet“, will Kaiser die Hönnestadt auch zukünftig anfahren.

„Flobee“ wurde 2017 als regionales Internetkaufhaus gegründet, welches den 60 Einzelhändlern aus der Region Arnsberg, Sundern, Ense und Balve die Möglichkeit bietet, ihre Produkte online zu verkaufen. Weitere Informationen online unter www.flobee.de und unter Tel. 02932/700731.

Auch interessant

Kommentare