Innenstadt-Spielplatz nur auf dem Schulhof realisierbar

+
Die Spielgeräte auf dem Schulhof der Balver Grundschule sollen nun ergänzt werden. –

BALVE – Der Spielplatz, den etwa 80 Balver für die Innenstadt gefordert haben, soll nun auf dem Schulhof der St. Johannes-Grundschule eingerichtet werden. Das hat der Ausschuss „Umwelt, Planung, Bau“ bei einer Gegenstimme beschlossen.

Zuvor hatte die Stadtverwaltung in der Innenstadt nach einer geeigneten Fläche gesucht, die der Stadt auch zur Verfügung steht. Abgesehen von der Grünfläche vor dem Rathaus, die für die Politiker tabu war, stand aber kein anderes Areal zur Verfügung. Deshalb blieb schließlich nur der Schulhof an der Grundschule, von dem zwar niemand restlos überzeugt war, den aber die Politiker als vertretbaren Kompromiss akzeptierten. So war zumindest den beiden Fraktionschefs Lorenz Schnadt (UWG) und Cay Schmidt (SPD) klar, dass die Antragsteller eigentlich etwas anderes gewollt hatten und der Schulhof auch nicht die ideale Lösung ist. Auch Bürgermeister Hubertus Mühling bezeichnete es als „wünschenswert“, wenn ein Ort hätte gefunden werden können, der näher an der Innenstadt liege und etwas mehr Grün aufweise.

Nach dem Beschluss des Ausschusses sollen die bereits auf dem Schulhof vorhandenen Spielgeräte nun mit einem Aufwand von etwa 4000 Euro um drei Bänke, eine Wippe und eine Rutsche ergänzt werden. Dadurch werde die Spielfläche auch für den Schulbetrieb aufgewertet hieß es. Außerdem, so erfuhren die Ausschussmitglieder, habe der Förderverein der Schule Bereitschaft signalisiert, sich auch finanziell in die Maßnahme einzubringen. – vg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare