Seit Montag herrscht Stille

In Balve läuten die Kirchenglocken nicht mehr: Das ist der Grund

In der Kirche St. Blasius läuten die Glocken nicht mehr.
+
In der Kirche St. Blasius läuten die Glocken nicht mehr.

Es ist ruhig geworden in Balve: Seit Montag schweigen die Kirchenglocken der St.-Blasius-Pfarrkirche.

„Plötzlich sprangen unkontrolliert alle Glocken an – ein Problem, das wir mit unseren Möglichkeiten nicht beheben konnten, sodass wir uns für eine vorübergehende Stilllegung der Glockensteuerung entschlossen haben“, teilte der Verwaltungsleiter des Pastoralverbundes Balve-Hönnetal, Markus Hablowetz, auf Anfrage mit. „Eine von uns beauftragte Fachfirma wird in der nächsten Woche vor Ort sein, und sich der Sache annehmen.“

Im Glockenturm befinden sich sechs Glocken: die St.-Blasius-Glocke (64 Zentner schwer), die St.-Marien-Glocke (34 Zentner), die St.-Johannes-Glocke (14 Zentner), die St.-Sebastianus-Glocke (zwölf Zentner), die St.-Barbara-Glocke (zehn Zentner), und die St.-Nikolaus-Glocke (neun Zentner). Darüber hinaus sind zwei Uhrenglocken für die Zeitansage zuständig, und zwar die St.-Anna-Glocke und eine namenlose Glocke.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare