Imposante Werbung für die Höhle

+
Die Vorstandsmitglieder der Schützenbruderschaft und Meinolf Mertens, Gebietsverkaufsleiter der Veltins-Brauerei (l.), präsentieren den neuen Freiträger.

Balve -  Jetzt hat auch die Stadt Balve einen so genannten „Freiträger“. Auf der Wiese vor der Brücke zur Balver Höhle wurde dieses Werbe- und Informationsportal mit einer Höhe von 6,10 Meter und einer Breite von 3,50 Meter am Montag von den Eigentümern, den Vorstandsmitgliedern der St. Sebastian-Schützenbruderschaft, und der Veltins-Brauerei als Sponsor vorgestellt.

Von Julius Kolossa

Die Idee dazu hatte Schützenoberst Wilhelm Rademacher im Oktober vergangenen Jahres. Er nahm Kontakt mit den Verantwortlichen des Bauamtes des Märkischen Kreises und der Stadtverwaltung auf. „Vor vier Wochen hatten wir den Bauantrag in unseren Händen“, sagte er. Sofort sei mit den vorbereitenden Maßnahmen auf der Wiese begonnen worden.

Mit dabei war auch die vierte Kompanie, deren Chef, Ralf Schlotmann, beim Anbringen und Streichen des Zauns vor dem Freiträger half: „Wir haben dafür das Holz von der alten Vogelstange wieder verwertet,“ berichtete er. Bisher hat sich die vierte Kompanie für die Pflege der ehemaligen Vogelwiese eingesetzt, jetzt sollen die Schützen auf der Wiese vor der Höhle aktiv werden.

Dankbar sind die Schützen, mit der Veltins-Brauerei einen Partner an ihrer Seite gefunden zu haben, der alle Kosten übernahm. Wilhelm Rademacher: „Die Ausgaben für die LED-Beleuchtung trägt allerdings die Stadt.“

Für die Verwaltung des Werbeträgers sind die Schützen zuständig. Sie betonen, nicht in Konkurrenz zum stadteigenen Freiträger in Volkringhausen treten zu wollen: „Nur höhleneigene Veranstaltungen werden an unserem Balver Standort beworben,“ hieß es. Dazu gehöre auch, die Mieter in die Pflicht zu nehmen. Diese sind dafür verwantwortlich, ein Banner auf eigene Kosten anfertigen zu lassen. Leer soll dieser Werbeträger aber nie bleiben, betonte der Oberst: „Wenn gerade nicht für Veranstaltungen geworben wird, ist stets ein Banner der Schützen zu sehen.“

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare