1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Balve

Impftag in Langenholthausen: Großer Andrang

Erstellt:

Von: Julius Kolossa

Kommentare

Groß war der Andrang am Dienstag am Impfzentrum in Langenholthausen. Die meisten der 150 Impfwilligen bekamen die Booster-Spritze.
Groß war der Andrang am Dienstag am Impfzentrum in Langenholthausen. Die meisten der 150 Impfwilligen bekamen die Booster-Spritze. © Kolossa, Julius

Die Nachfrage nach Corona-Schutzimpfungen ist auch in Balve weiterhin groß. In der Sokola.de in Langenholthausen wurden am Dienstag 150 Impfungen innerhalb von vier Stunden an Impfwillige verabreicht.

Impfärztin Dr. Jutta Hohage hatte zu tun mit den Aufklärungsgesprächen, während die Medizinischen Fachangestellten Beate Specht, Claudia Rademacher-Platte und Daniela Bodeck die Spritzen setzten. „Dieser Dienstag war unser erster Impftag in der Woche, denn bisher haben wir nur an den Wochenenden geimpft“, erzählte Ralf Bigell. Als Geschäftsführer des Unternehmens Prohealth 24 betreibt er das kombinierte Test- und Impfzentrum im ehemaligen Grundschulgebäude in Langenholthausen.

„Wie sich zeigt, wird auch der Dienstag als Impftag sehr gut angenommen“, sagte Bigell. Wegen des Andrangs mussten viele Impfwillige zunächst vor dem Gebäude warten, bis sie an der Reihe waren. „Man dachte vor einem Jahr, mit einer Impfung wäre dieses Virus vorbei“, sagte eine Balverin, die sich geduldig in die Schlange der Wartenden einreihte. „Und jetzt sind wir schon wieder hier, lassen uns boostern.“

Insgesamt 1700 Impfungen an zehn Impftagen

Insgesamt 1700 Impfungen wurden an bisher zehn Impftagen in Langenholthausen vorgenommen. Ralf Bigell: „Wir führen auch Erstimpfungen durch. Die haben bislang zehn Personen bei uns bekommen. Die meisten Impfwilligen wollen aber eine Auffrischungsimpfung.“

Für die Impfungen sorgten in der Sokola.de (von links) Dr. Jutta Hohage, Claudia Rademacher-Platte, Ralf Bigell und Daniela Bodeck.
Für die Impfungen sorgten in der Sokola.de (von links) Dr. Jutta Hohage, Claudia Rademacher-Platte, Ralf Bigell und Daniela Bodeck. © Kolossa, Julius

Diese bekommen Personen über 30 Jahren in der Regel mit dem Impfstoff von Moderna, die Unter-30-Jährigen mit dem Vakzin von Biontech. Für den Impftag am Dienstag hatte Prohealth jedoch eine größere Biontech-Lieferung bekommen, sodass auf Wunsch auch die Älteren mit diesem Impfstoff versorgt werden konnten.

Zehn Termine im Januar

Die weitere Entwicklung, sprich welches Serum bei den nächsten Terminen zum Einsatz kommt, bleibe abzuwarten. „Für den Januar haben wir zehn Impftermine anberaumt, und zwar dienstags, freitags und samstags“, so Bigell. Bis zu 200 Personen können dann an diesen Tagen jeweils geimpft werden. „Nach und nach werden die Termine auf unserer Internetseite freigeschaltet.“

Positioniert hat er sich auch bei den Corona-Tests, die nur nach Online-Terminreservierung möglich sind: „Montag, Mittwoch und Donnerstag von 9 bis 12 Uhr, Montag bis Donnerstag, aber auch Samstag und Sonntag von 15 bis 18 Uhr, und Freitag von 10 bis 14 Uhr.“ Bisher wurden fast 20 000 Corona-Tests vorgenommen; 39 davon waren positiv. „Auch hier ist die Nachfrage besonders am Wochenende oder vor Feiertagen sehr groß.“

Kontakt: Terminreservierungen sind möglich online unter www.testzentrum-balve.de.

Auch interessant

Kommentare