Weiteres Gebäude in Betrieb genommen

Immer mehr Pakete: Post vergrößert Zustellstützpunkt im MK

Stützpunktleiter Volker Dunkel und Post-Sprecherin Jessica Balleer eröffneten am Dienstag den neuen Seitenstandort der Post im Gewerbegebiet Braukessiepen in Garbeck.
+
Stützpunktleiter Volker Dunkel und Post-Sprecherin Jessica Balleer eröffneten am Dienstag den neuen Seitenstandort der Post im Gewerbegebiet Braukessiepen in Garbeck.

Mit dem beständig wachsenden Paketaufkommen am Standort im Gewerbegebiet Braukessiepen in Garbeck vergrößert die Deutsche Post DHL ihren heimischen Zustellstützpunkt. Am Dienstag wurde das zusätzliche Gebäude im Kirchfeld in Betrieb genommen.

„Diesen Standort haben wir bereits vor etwa 20 Jahren genutzt“, stellte Volker Dunkel, Leiter des Garbecker Zustellstützpunktes, die Räumlichkeiten im Kirchfeld vor. Diese liegen nur gut 400 Meter vom anderen Standort im Gewerbegebiet entfernt. „Von hier wird von uns der Bereich Neuenrade bedient – das sind derzeit zehn Zustellbezirke“, sagte Dunkel.

Die Expansion wurde erforderlich, um den Standort an der Straße Altes Feld zu entlasten. Von dort starten morgens täglich mehr als 30 Zusteller ihre Touren. Und jetzt werden auch im Kirchfeld die Briefe, Päckchen und Pakete sortiert, in die Fahrzeuge verladen und zugestellt. Der Logistikkonzern hatte sich für die Öffnung dieses sogenannten Seitenstandorts entschieden, um den Zustellern mehr Platz und damit bessere Arbeitsbedingungen zu bieten.

Auf großen Listen die sind Straßennamen der verschiedenen Zustellbezirke zu lesen.

Bis zu 18.000 Pakete pro Woche

„Briefe sind zwar bundesweit um zehn Prozent weniger geworden“, sagte Post-Sprecherin Jessica Balleer, um sogleich zu ergänzen. „Dagegen werden in der Woche von Balve aus etwa 12 000 Pakete und Päckchen ausgeliefert. In Starkzeiten werden es auch bis zu 18 000 Stück.“

Nach wie vor liege das Paket- und Päckchenaufkommen pro Tag noch leicht über dem Durchschnitt der vergangenen Jahre. Dies dürfte auch mit der Corona-Pandemie und deren Folgen zusammenhängen. Denn seit Ausbruch der Pandemie habe der Onlinehandel noch einmal stark zugenommen. Volker Dunkel sagte allerdings: „Dieser Boom wird aber voraussichtlich nicht anhalten. Wir erwarten eher eine Rückkehr zur Normalität.“

Post in Balve: Zurück zu den Wurzeln

Im Kirchfeld im Gewerbegebiet Braukessiepen in Garbeck war bereits vor etwa 20 Jahren der erste Standort des Zustellstützpunkts der Deutschen Post DHL in Balve. Es folgte danach ein Umzug in neue, größere Räume am Bahnhof in Balve (jetzt WKN-Datentechnik). Vor sechs Jahren folgte ein weiterer Umzug: in ein von einem Investor neu errichtetes und von der Post angemietetes Gebäude am Alten Feld in Garbeck. Seit Ende August gehört nun auch das Kirchfeld-Gebäude wieder zum Bestand der Deutschen Post.

Post kommt aus Zentrum in Hagen

Angeliefert wird die gesamte Post von der Postkarte bis hin zum 31,5-Kilogramm-Paket für den Zustellstützpunkt in Garbeck jeden Morgen aus dem Brief- und Paketzentrum in Hagen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare