Zeugin hatte sich gemeldet

Illegales Autorennen im MK: Polizei stellt Ermittlungen ein

+

Balve – Nach den Ermittlungen der Polizei hat sich der Verdacht eines illegalen Autorennens in Balve nicht bestätigt.

Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, wurden die sichergestellten Fahrzeuge, Führerscheine, Mobiltelefone und Speicherkarten den Eigentümern zurückgegeben. 

Die Polizei hatte am Sonntag unter anderem vier Fahrzeuge und die Führerscheine der mutmaßlich „am Rennen beteiligten Fahrer“ sichergestellt. Dabei handelte sich um einen 21-Jährigen aus Wickede an der Ruhr und einen 26-jährigen Mann aus Herten. 

Porsche Cayman und Audi TT

Zuvor wollte eine Zeugin, die bei der Polizei angerufen hatte, ein illegales Rennen beobachtet haben. Weiterhin wollte die Zeugin gesehen haben, dass das Rennen durch eine Beifahrerin mit dem Handy gefilmt worden sei. Im Bereich Zur Hinsel (bei Beckum) hatte sie als beteiligte Fahrzeuge einen Porsche Cayman und Audi TT genannt. 

Warum sich der Verdacht des Rennens nach den Ermittlungen nicht bestätigte, dazu machte die Polizei zunächst keine Angaben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare