Hunde überwinden Hindernisse

Beim Agility müssen Hunde einen Hindernisparcours durchlaufen.

LANGENHOLTHAUSEN ▪ Die Hundefreunde Balve veranstalten am Sonntag das fünfte Agility-Fun-Turnier. Auf dem Vereinsgelände Am Kalkofen zwischen Balve und Langenholthausen werden die Agility-Sportler der Hundefreunde Balve und viele weitere Starter aus anderen Vereinen zeigen, was die Mensch/Hund- Teams schon so alles drauf haben. Um 10 Uhr wird das erste Team an den Start gehen.

Agility stammt aus Großbritannien und ist eine erweiterte Parallele zum Springreiten im Pferdesport. Die Hunde werden ohne Halsband und Leine durch den erstellten Parcours geführt. Der Hundeführer muss den Hund in der richtigen Reihenfolge über den Parcours führen, ohne ihn dabei zu berühren. In erster Linie kommt es darauf an, dass der Hund den Durchlauf fehlerfrei absolviert. Aber auch die Geschwindigkeit und das selbständige Arbeiten des Hundes entscheiden über den Sieg in diesem Geschicklichkeitslauf. Neben den aus dem Pferdesport bekannten Sprunghindernissen findet man im Agility-Parcours zusätzliche Geräte wie Tunnel, Laufsteg, Sacktunnel, Slalom, Wippe, Schrägwand, Reifen und Tisch.

Agility ist ein Sport, der nicht nur für Hundehalter interessant ist. Zuschauer sind herzlich willkommen und selbstverständlich wird auch gut für das leibliche Wohl gesorgt. Wegen des Turniers fallen die normalen Übungsstunden am Sonntag aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare