Vergebliches Warten

Hönnetalbahn: Bahnreisende verärgert über Lokführerstreik

Der Bahnsteig am Bahnhof in Balve blieb am Dienstag leer. Reisende mussten auf andere Verkehrsmittel umsteigen, denn auch die Hönnetalbahn wurde und wird bestreikt.
+
Der Bahnsteig am Bahnhof in Balve blieb am Dienstag leer. Reisende mussten auf andere Verkehrsmittel umsteigen, denn auch die Hönnetalbahn wurde und wird bestreikt.

Auch auf der Strecke der Hönnetalbahn waren Bahnreisende am Mittwoch vom Streik der Gewerkschaft Deutscher Lokführer (GDL) betroffen. Auch am Donnerstag ist weiterhin mit Zugausfällen und massiven Einschränkungen zu rechnen.

Bei den Reisenden, die am Mittwoch die Hönnetalbahn nutzen wollten, hielt sich das Verständnis für den Streik in Grenzen. „Ein völlig unpassender Zeitpunkt“, schimpfte Helmut Schäfer. „Alle reden von der Verkehrswende und vor allem davon, in diesen Pandemiezeiten die Abstände einzuhalten, und dann fahren nur wenige Züge, in denen sich die Leute drängeln.“

Die GDL täte sich keinen Gefallen, jetzt zu streiken: „Das ist nicht angemessen.“ Schäfer forderte die Verantwortlichen auf, Maß und Mitte einzuhalten. „Die Bahn ist das Verkehrsmittel der Zukunft“, ist er überzeugt, und will auch bei Fernreisen nicht darauf verzichten.

Notgedrungen mit dem Auto unterwegs

Gudrun Wycik würde gerne häufiger mit der Bahn fahren, wenn denn angemessene Verbindungen vorhanden wären. Stattdessen fährt sie Auto – am Mittwoch notgedrungen. „Dieser Lokführerstreik ist albern – man muss sich immer wieder neu ins Zeug legen, und dass dann nicht an den Kunden auslassen“, sagt Wycik. „Es wäre doch auch möglich gewesen, sich anders zu einigen, und nicht die Fahrgäste in Geiselhaft zu nehmen.“ Im Interesse aller Bahnfahrer hofft sie auf eine schnelle Einigung, und dass die Hönnetalbahn möglichst bald wieder regulär fährt.

Verärgert waren zwei Fahrgäste, die am Bahnhof Balve warteten und erst im Gespräch mit der Redaktion erfuhren, dass diese Strecke bestreikt wird. Sie zeigten sich mit dieser Maßnahme überhaupt nicht einverstanden und zogen schimpfend ab.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare