Höhlenmarkt lockt Jung und Alt in den Felsendom

Die bevorstehende Advents- und Weihnachtszeit nahm einen großen Raum ein bei der Vielfalt an Dekoartikeln, welche beim Höhlenmarkt feilgeboten wurden.

Balve -  Außergewöhnliches muss in einer besonderen Atmosphäre präsentiert werden – dieses Konzept ging am Samstag und Sonntag beim Balver Höhlenmarkt auf.

54 Aussteller aus dem Ruhrgebiet und aus Norddeutschland boten ihre Waren in der stimmungsvoll beleuchteten Höhle zum Kauf an.

Es glitzerte und funkelte in allen Ecken, wobei natürlich auch die Advents- und Weihnachtszeit eine große Rolle spielte. Kugeln und Sterne waren nicht zu übersehen, außerdem aus Holz und aus anderen Materialien gefertigte Dekorationsartikel.

Gefragt waren beim Höhlenmarkt auch Schals, Mützen und Handschuhe. Blechbilder ließen Erinnerungen an längst vergangene Zeiten wieder lebendig werden, als die Hersteller von Autos und Traktoren noch auf diese Weise für ihre Produkte warben. Besonders die Männer interessierten sich für diese dekorativen Schilder.

Die Frauen hatten derweil Zeit, sich den Schmuck und die Modeaccessoires an den anderen Ständen anzuschauen. Auch Geschenkartikel für Jung und Alt standen reichlich zur Auswahl. Süßigkeiten und Honig kamen dabei bei vielen Besuchern in die ganz enge Auswahl.

Gemächlich ließen es die Gäste in der Höhle angehen, hatten sie doch viel Zeit mitgebracht. In der Cafeteria im Schützenheim wärmten sich die Besucher auf, genossen Kaffee und Kuchen und tankten so neue Kraft. Vor der Cafeteria hatten die Aussteller Feuerstellen aufgebaut, mit deren durchaus eigenwilligen Formen die Besucher ihren Gärten ein neues Gesicht geben können.

Viel gab es zu sehen bei diesem Kunst- und Handwerkermarkt, der kaum Wünsche offen ließ. So war es auch bei filigranen Arbeiten oder aber den aus Glas oder aus Holz hergestellten Laternen und Lampen, mit denen Haus und Hof ins rechte Licht gerückt werden sollen.

Der Besucherstrom riss an beiden Tagen nicht ab, so dass der Parkplatzdienst viel zu tun hatte. Aus dem Märkischen Kreis und dem Hochsauerlandkreis kamen die Familien, um sich diese Veranstaltung nicht entgehen zu lassen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare