Zündstoff für die Balver Schützen

Von einem Mitglied der 1. Kompanie wird es einen Antrag geben, dass wieder Kinder mit im Festzug marschieren dürfen. Eine Diskussion wurde zunächst unterbunden, stattdessen präsentierten Vorstand und Jubilare mit Kompanieführer Stefan Grote und dem Gesamtvorsitzenden Christoph Rapp eine demonstrative Einigkeit.

Im großen Festzug der St. Sebastian-Schützen soll das Kinderkönigspaar Filipp Friedrszik und Amelie Platte mitmarschieren – bei diesem Thema ging es am Samstag bei der Versammlung der 1. Kompanie hoch her. Hier kam auf die Tagesordnung, was der Gesamtvorstand vor drei Jahren beschlossen hatte: Im Festzug gehen keine Kinder mit.

Für den Schützen Heinz Friedrszik gab es in diesem Fall Diskussionsbedarf, will er doch seinem Sohn Filipp die Ehre gönnen, sich als Regent zu präsentieren. Dafür stellte er einen entsprechenden Antrag. Entschieden wurde nichts an diesem Abend, auch keine Abstimmung zugelassen, vielmehr wurde von Kompanieführer Stefan Grote zur Kenntnis genommen, dass dieses Thema emotional belegt sei. Im Gespräch mit unserer Zeitung sagte er: „Wir werden es bei der vorbereitenden Sitzung zur Jahreshauptversammlung zur Sprache bringen.“ Ob und wie dieser von Heinz Friedrszik gestellte Antrag am Samstag, 25. Januar, Erfolg haben kann, wird sich zeigen. Es war der erste Samstag im Jahr, an dem es bei den Schützen heißt: „Ein Abend – vier Kompanien tagen“. Überall wurde über das vergangene Jahr berichtet, es wurde gewählt und geehrt. Für 25-jährige Treue zur 1. Kompanie bekamen Jens Allefeld, Manfred Baumeister, Nicki Skowranek, Dirk Hamer und Meinolf Runte die Ehrenmedaille. Veränderungen gab es im Kompanievorstand, denn der stellvertretende Kompanieführer Rüdiger Wieden stellte sich nicht mehr zur Wahl, bleibt aber als Kassenwart weiter im Amt. Neuer Stellvertreter ist Lukas Rapp. Fahnenoffizier Michael Runte wurde wiedergewählt, für den ausscheidenden Fähnrich Sebastian Justin wurde Gerhard Haupt gewählt.

Ostmann-Abschied bei der 2. Kompanie

Abschied genommen wurde in der 2. Kompanie von Ralf Ostmann, der nach zwölf Jahren im Vorstand neue Hobbys sucht. Anfangs war er als Schriftführer tätig, danach Kassenwart, Fähnrich und zuletzt stellvertretender Kompanieführer. Seinen Posten übernimmt jetzt Markus Köster, der weiterhin als Fahnenoffizier tätig bleiben wird. Schriftführer ist Ludger Mecklenbrauck, Fähnrich Maximilian Fritz. Ersatzfähnriche sind Marc Schmoll-Stübecke und Andreas Cordes. Jubilare: Marc Bertsch, Dirk Blumenkamp, Felix Bosse, Sebastian Gödde, Ralf Hollmann, Jürgen Kasten, Sven Paul, Meinolf Schäfer und Marc Schmoll-Stübecke. „Wir haben mit einem Durchschnittsalter von 30 Jahren einen jungen Vorstand“, so Kompanieführer Jens Niehoff, der sich freute, dass seine Kompanie mit Schützenkönig Pfarrer Andreas Schulte wieder einmal die Königskompanie stellt.

Diskussion über Umbau des Schützenheimes

Für Diskussionen sorgten bei der 3. Kompanie der seit inzwischen sechs Jahren thematisierte Umbau des Schützenheims. Kompanieleiter Simon Junk wies darauf hin, dass während der großen Mitgliederversammlung der Bürgermeister Hubertus Mühling dazu sprechen wird. Gemeinsam mit der Stadt wollen die Schützenbrüder diese Baumaßnahme in die Wege leiten. Und auch das neue Konzept für die Schützenfest-Abrechnung mit neuer musikalischer Begleitung – einer bayerischen Band anstatt des Musikvereins Balve – wurde bei der 3. angesprochen; auch dieser Punkt kommt auf der Mitgliederversammlung auf die Tagesordnung. Gewählt wurde in dieser Kompanie wieder Kompanieführer Simon Junk. Neuer Fähnrich ist Jonas Pulter für Benjamin Junk. Sechs Ehrennadeln für die Jubilare lagen bereit: Konrad Albersmeier junior, Helmut Becker, Tobias Frenzel, Kevin Roberts, Dr. Thomas Schulte-Kreutz und Udo Wenniges.

Votum für zwei Stellvertreter

Gut besucht war die Kompanieversammlung der 4. Kompanie in der Sebastianklause an der 29 Schützenbrüder teilnahmen. Dabei standen die Wahlen im Vordergrund. Da der stellvertretende Kompanieführer Meinolf Preuß nicht mehr kandidierte, wurde Frank Berkenhoff sein Nachfolger. Einen Wechsel gab es bei den Grünröcken. Maik Heinrich wechselte in zweite Reihe als Ersatzfähnrich und umgekehrt wurde Thomas Lange zum Fähnrich der 4. Kompanie gewählt. Bei der Wahl des Kassenprüfers fiel das Votum auf Jörg Roland, der für nun zwei Jahre dieses Amt bekleidet. Der Kompanieführer Ralf Schlotmann war mit dem Ablauf des vergangenen Jahres zufrieden. Bei den Wahlen für die stellvertreten Vorsitzenden wird die 4. Kompanie auf der Jahreshauptversammlung der St.-Sebastian-Schützenbruderschaft Marc Schulte und Hermann Hering unterstützen. Außerdem stellt die 4. Kompanie einen Antrag an den Vorstand der Bruderschaft, den scheidenden stellvertretenden Vorsitzenden Wilfried Schweitzer zum Ehrenvorstandsmitglied zu ernennen. Am Ende der Versammlung wurden zur Ehrung für 25-jährige Mitgliedschaft Wolfgang Brüshaber, Detlef Gosling, Werner Jochheim, Harald Knieper, Jörg Roland, Peter Schuntermann, Hubert Fabry, Reinhard Igel, Thorsten Kloss, Hendrik Knoop und Ulrich Schorner aufgerufen. Nur zwei der elf waren gekommen, um ihren Orden in Empfang zu nehmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare