Heimische Autoren machen Appetit aufs Lesen

Rund 40 Besucher genossen den unterhaltsamen Literaturabend.

BECKUM ▪ In bester Lesecafèatmosphäre fand die erste Buchparty in der „Fabrik“ statt. Dabei stieg Stefan Slembrouck aus Garbeck mit drei Erstlingswerken ein, während Andrea Reichart aus Volkringhausen neugierig auf sechs Bücher der verschiedensten Genres machte.

Dagmar Trondler, Martina Kempff, Folke Tegetthoff, Alex Thomas, Matthias Keidtel und Jörg Juretzka nehmen die Leser mit in ihre Welt, die sie historisch, kriminell oder einfach nur erzählend darstellen. Ein „Muss für Dan Brin-Fans“ sei „Lux Domini“ von Alex Thomas. Dieser Roman aus dem Vatikan-Milieu, in dem mental hoch begabte Kinder und Erwachsene eine Rolle spielen, erscheint erst im April, verspricht aber, so Andrea Reichart, „erstklassigen Lesegenuss.“

Humorvoll schreibt Stefan Slembrouck. Mit „Frühe Liebe“, „Aufwachen im Himmel“ und „Mord an Bratkartoffeln“ unterhielt er erstmals ein größeres Publikum. „Schreiben gelernt habe ich im Kurzgeschichtenworkshop. Dort wurde uns ein Thema über ein Foto vorgestellt“, schilderte er seine ersten Erfahrungen. Andrea Reichart half ihm auch weiterhin, seine Gedanken zu Papier zu bringen. Herausgekommen ist dabei die Freude am Schreiben, die sich lesen lassen kann, sowie die Idee für ein Buch, in dem die Kurzgeschichten gesammelt sind. Die ersten fanden jedenfalls Gefallen bei den 40 Zuhörern, die die lockere Vortragsweise sichtlich genossen. Spaß machte es, den beiden heimischen Autoren zuzuhören, die Appetit aufs Lesen machten. Abgerundet wurde diese Buchparty mit einem Quiz.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare