Visuelle Darstellung

"Heimatorte" im Hönnetal: Projekt wird gefördert

+
Freuen sich über den Heimatscheck: die Vertreter der Hönnetal-Kommunen Balve, Neuenrade, Fröndenberg, Hemer und Menden.

Balve – Der Verein Hönnetal/Sauerland-Touristik darf sich über einen Heimatscheck des Landes Nordrhein-Westfalen freuen.

Das eingereichte Projekt „Visuelle Darstellung der Heimatorte“ wird mit 2000 Euro bezuschusst. 

„Gerade in den Zeiten von Corona ist es wichtig, unsere Region visuell zu präsentieren. Dafür haben wir vor Kurzem den Social-Media-Bereich auf den Plattformen Facebook und Instagram für das Hönnetal aufgebaut“, so Margarete Kind von der Stadt Neuenrade. Die Hönnestadt gehört dem Verein ebenso an wie Balve, Fröndenberg, Hemer und Menden. 

Professionelle Bilder 

Ziel sei es, mit dem eingereichten Projekt den „Heimaturlaub“ in der Region zu zeigen sowie die Schönheit der prägenden und wichtigen Orte des Hönnetals visuell darzustellen. „Heimat ist wichtig, daher haben wir die Chance genutzt und können jetzt mit Hilfe des Heimatschecks unsere Heimatorte im Hönnetal visuell in Form von professionellen Bildern darstellen“, sagte Anna Schulte von der Stadt Balve erfreut.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare