Große Auslaufwiese für Vierbeiner

+
Aron und Kira freuen sich über die Idee ihres Frauchens Heike Rode, eine Hundeauslaufwiese anzubieten. ▪

BALVE ▪ „Hier können Hunde ausgelassen toben, und es kann ganz entspannt das Mensch-Hund-Verhältnis aufgebaut werden“, ist Heike Rode von ihrem Konzept der „Hundeauslaufwiese“ neben der ehemaligen Gärtnerei Gransau überzeugt. Bisher sind es zehn Frauchen und Herrchen aus dem Raum Balve, Neuenrade und Lendringsen, die ihren Vierbeinern diesen Auslauf gönnen wollen.

Den Anstoß dazu, einen Auslauf auf großer Fläche – in diesem Fall 2000 Quadratmeter – allen anzubieten, gab Heike Rode ihr eigener Hund Aron (3).

Ungestüm und unerzogen war der Labradormischling, als er vor einem Jahr aus der Tötungsstation in Frankreich zu den Rodes nach Neuenrade kam. „Es muss doch möglich sein, ihn und andere Hunde ungestört von Autos frei laufen zu lassen“, beschreibt Heike Rode ihren Wunsch von damals, der sich zu ihrer Idee von heute entwickelte. Das, was unter anderem in Dortmund auf vielen Flächen stadtweit für Hundehalter angeboten wird, hatte sie in der heimischen Region nicht gefunden.

Neun Monate suchte sie nach dem passenden Grundstück, dann wurde sie bei der Familie Lüke fündig, die ihr das Grundstück zur Verfügung stellte.

Bevor hier Aron frei laufen konnte, mussten aber zunächst die drei Meter hohen Herkulesstauden, Gestrüpp, Unkraut und Gras entfernt werden: „Ab Mitte Juli waren wir hier mit schwerem Gerät im Einsatz.“

Das Ergebnis kann sich sehen lassen, haben doch nun die Hunde eine freie Fläche. Erreichbar durch ein Tor bietet die Hönne sogar noch die Möglichkeit zum Baden.

Zehn Euro kostet es im Monat, hier seinen Hund laufen zu lassen. Heike Rode: „Mit dem Geld wird für die Pflege des Grundstücks gesorgt; auch sollen Spielgeräte, Hürden und Slalomstangen angeschafft werden.“

Geöffnet ist montags bis freitags von 8 bis 21 Uhr, samstags von 9 bis 21 Uhr und sonntags von 10 bis 18 Uhr. Informationen gibt es jeweils vor Ort, aber auch unter der Telefonnummer 01 79/ 70 17 086. - Julius Kolossa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare