Haus Schulte: Immer noch kein Interessent

+
Die 3372 Quadratmeter große Fläche, auf welcher sich einst die Gaststätte Haus Schulte befand, liegt brach und findet trotz intensiver Suche keinen Käufer.

VOLKRINGHAUSEN - Das Thema Massivhäuser der Firma Helma auf dem Grundstück des ehemaligen Haus Schulte in Volkringhausen ist ebenso Geschichte wie die inzwischen abgerissene Immobilie selbst.

Jetzt wird ein weiteres Kapitel aufgeschlagen: der Verkauf der 3372 Quadratmeter großen Gesamtfläche durch die Vereinigten Sparkassen im Märkischen Kreis. Dies teilte der Eigentümer Dr. Sabah Hussain mit: „Ich habe mich dazu entschlossen, weil ich nichts mehr von der Vermarktung der eigentlich vorgesehenen Häuser gehört habe“ Weiterhin erklärt er: „Ich möchte das Thema jetzt endgültig für mich beendet erklären.“

Dorfe, in dem viele ihren Stammtisch hatten und der Männergesangsverein probte. Dann kam der plötzliche Auszug vom letzten Wirtsehepaar Zorbas. Es folgte Leerstand und Verfall, irgendwann der Verkauf an drei neue Eigentümer, von denen ihrerseits immer wieder Bemühungen unternommen wurden, die Immobilie zu verkaufen. Zuletzt hielt Hussain alle Rechte und Pflichten in der Hand, was ihn auf Druck des Märkischen Kreises veranlasste, das Haus Schulte abreißen zu lassen (wir berichteten).

einschlägigen Internetforen als Geheimtipp für Interessierte an leerstehenden Gebäuden mit Geschichte beschrieben. Der Gebäudezustand verschlechterte sich aufgrund fehlender Instandhaltung und zunehmendem Vandalismus immer mehr. Auch Brandstiftung im Dachgeschoss (bis heute nicht aufgeklärt) gehört zur weiteren unrühmlichen Geschichte; nur dem schnellen Handeln der Volkringhausener Feuerwehr war es seinerzeit zu verdanken, dass das Haus Anfang März 2013 nicht bis auf die Grundmauern abbrannte. Und so verfiel das Gebäude immer weiter; Unbefugten wurde der Zutritt durch mit Brettern zugenagelte Türen und Fenster sowie einem Bauzaun verwehrt.

Hoffnung kam auf, als sich dann im April des vergangenen Jahres die Balver Immobilienmaklerin Heike Guth- Mindhoff der Herausforderung stellte, Interessenten für den Bau von Helma-Massivhäusern auf dem Grundstück zu gewinnen. „Die Firma hat ihr Interesse verloren, weil sich keine Bauwilligen gefunden haben“, erklärte sie. „Ich selbst hatte nur die Vermittlung übernommen.“ Und weil sie keine weitere Perspektive sah, zog sie sich zurück und nahm außerdem eine berufliche Neuorientierung vor.

„Vielleicht bietet sich das Areal besser für Investoren von Mehrfamilienhäusern an“, schloss sie mit Haus Schulte ab. „Aber wer ist an einer solchen Straßenlage interessiert?“ Diesen Fragen wird sich nun die Immobilienabteilung der Sparkasse- Balve stellen müssen. Für die Volkringhausener bleibt Haus Schulte also auch weiterhin ein Thema.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare