St.-Blasius-Kindergarten erhält Auszeichnung

+
Aufgeregt freuen sich die Kleinen auf den Start der Ballonrakete.

Balve - „Mit dieser Plakette wird unsere Arbeit auch öffentlich gemacht“, freute sich Maria Schüppstuhl, Leiterin des katholischen Kindergartens St. Blasius, am Freitag über die Auszeichnung zum „Haus der kleinen Forscher“. Damit würdigt die gleichnamige Stiftung das Engagement für die Förderung früher Bildung in Naturwissenschaft, Mathematik und Technik.

Täglich fließe dies in die Arbeit mit den 45 Kindern ein, so Schüppstuhl. Aktuell stellen die Mädchen und Jungen mit der Ballonrakete und dem Flaschentornado ihre erworbenen Kenntnisse unter Beweis. Auch wissen sie, wie sie Luftbewegungen beim Fall einer Kastanie sichtbar machen: „Wir schneiden Girlanden aus, kleben sie an die Kastanie, und dann sehen wir beim Hochwerfen, wie sich die Girlanden bewegen, bis sie auf dem Boden landen.“

Diese Kindertageseinrichtung ist die dritte zertifizierte in Balve. Die verbleibenden drei seien, so Jutta Groß, Netzwerkkoordinatorin Kreis Junger Unternehmer/SIHK zu Hagen, ebenfalls sehr engagiert: „Beworben haben sie sich aber bisher noch nicht für das Zertifikat.“

Im katholischen Kindergarten war dies ein längerer Prozess, der 2010 begann. Anfangs war nur eine Erzieherin qualifiziert für die Ausbildung der Jungforscher, heute sind es zwei.

Sie schulten sich in Workshops zu den Themen Wasser, Luft, Sprudelgase, Magnete, Akustik, Klänge und Geräusche, Mathematik, Strom und Energie. Gemeinsam mit den Kindern beoabachten und erforschen sie Phänomene im Alltag.

Beworben hat sich der St.-Blasius-Kindergarten am 24. Juni – nach dem „Tag der kleinen Forscher“. Die nun verliehene Auszeichnung hat eine Gültigkeit von zwei Jahren. In diesem Zeitrahmen wird die Arbeit mit Materialien, jährlichen Aktionstagen und Weiterbildungsangeboten gefördert.

Der Kreis Junger Unternehmer vom SIHK wird als Netzwerkpartner für die katholische Kindertageseinrichtung fungieren, wie ihre Vertreterin Karin Braukhaus-Becker bestätigte.

Sie wies allerdings auch darauf hin, dass in Balve nur vier Firmen am Kreis Junger Unternehmer teilnehmen würden. Mitmachen dürfe indes jeder Unternehmer bis 42 Jahre.

Von Julius Kolossa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare