Hauptschule bleibt bestehen

Ulrika Scholder freut sich.

Balve -  Erleichterung bei Schulleiterin Ulrika Scholder, den Mitarbeitern und dem Kollegium der Hauptschule: Auch im Schuljahr 2013/14 wird eine Eingangsklasse zustande kommen. Das bestätigte der Schulfachbereichsleiter der Stadt Balve, Michael Bathe, auf Anfrage unserer Zeitung.

Insgesamt 19 Anmeldungen waren bis gestern bei der Schulleitung der Hauptschule am Krumpaul eingegangen. 18 neue Schüler seien für das Zustandekommen einer Eingangsklasse notwendig, erläuterte Bathe. „Wir sind über diese Entwicklung der Hauptschule sehr froh“, so der Verwaltungsangestellte weiter.

Für den Besuch der Realschule nach den Sommerferien hatten sich während des Anmeldeverfahrens 60 neue Schülerinnen und Schüler gemeldet. Eine Zahl, die Bathe beruhige, von der er aber auch ausgegangen sei.

Eine genaue Zügigkeit der Klassenverbände hätten die Verantwortlichen aber noch nicht beschlossen, so Bathe weiter. Darüber werde man im Rahmen des Schulausschusses entscheiden. Der findet am kommenden Mittwoch, 27. Februar, um 18 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses der Stadt Balve statt.

Von den 112 Viertklässlern, die im kommenden Sommer die Grundschule beenden und auf eine weiterführende Schule wechseln werden, habe man also fast 80 Schüler in Balve halten können. Das sei im Zuge der unsicheren Gestaltung der Balver Schullandschaft im Hinblick auf die im Januar gescheiterte Sekundarschule laut Bathe sehr erfreulich.

Zudem verzeichne diese Zahl im Vergleich zum Vorjahr kaum eine Veränderung.

Von Friederike Domke

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare