Es war gruselig: Kinder-Halloween in der Luisenhütte

+
Zur Halloween-Veranstaltung in der Luisenhütte kamen die Kinder und Jugendlichen kostümiert und geschminkt. Insgesamt waren am Samstag mehr als 90 Teilnehmer dabei. 

Wocklum - Wenn Nebel in den finsteren Räumen aufsteigt, ehemalige Hüttenarbeiter sich in Zombies verwandeln und der Geistergraf Geschichten erzählt, ist wieder Kinder-Halloween in der Luisenhütte in Wocklum.

Am Samstag nahmen mehr als 90 Kinder zwischen acht und zwölf Jahren an der Veranstaltung des Märkischen Kreises und der Stadt Balve teil. Alle waren geschminkt und verkleidet. 

Aufgeteilt in vier Gruppen, gab es verschiedene Stationen für die Teilnehmer. So wurden Laternen gebastelt, es gab eine Schnitzeljagd rund um die Luisenhütte und die Kinder nahmen an einer Horrorolympiade und der Geisterführung teil. 

Als Abschluss liefen die Kinder zusammen mit ihren Eltern im Schein der selbst gebastelten Laternen zum Stollen. Hier galt es einen Horrorparcours zu meistern, um an die Süßigkeiten zu kommen. 

Mit der Halloween-Veranstaltung endete die Saison an der Luisenhütte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare