Anwalt erstattet Strafanzeige

Drohbrief gegen SPD-Ratsmitglied Yalcin Geyhan

Der 31-jährige Rechtsanwalt Yalcin Geyhan ist für die SPD Mitglied im Balver Stadtrat. Dort setzt er sich unter anderem für Integrationsarbeit ein. Mit einer Stimme Abstand war er vor kurzem an der Wahl zum Bundestagskandidaten gescheitert. Geyhan hat einen anonymen Drohbrief an ihn veröffentlicht und zur Anzeige gebracht.
+
Der 31-jährige Rechtsanwalt Yalcin Geyhan ist für die SPD Mitglied im Balver Stadtrat. Dort setzt er sich unter anderem für Integrationsarbeit ein. Mit einer Stimme Abstand war er vor kurzem an der Wahl zum Bundestagskandidaten gescheitert. Geyhan hat einen anonymen Drohbrief an ihn veröffentlicht und zur Anzeige gebracht.

Der Schock sitzt tief: das Balver SPD-Ratsmitglied Yalcin Geyhan hatte am Samstag einen Drohbrief in seinem Briefkasten, der neben rassistischen Beleidigungen über seine Person auch ein rotes Hakenkreuz auf seinem Foto in einem Zeitungsausschnitt enthält. Der 31-jährige Geyhan ist deutscher Staatsbürger und arbeitet als Rechtsanwalt: „Der Brief war vom Rathaus der Stadt Balve an mich weitergeleitet worden, nachdem er mit dem Zusatz „zu Händen Yalcin Geyhan“ dorthin geschickt worden war.“

Balve - Dass sich darin derart beleidigende Schmierereien befinden würde, damit hatte Yalcin Geyhan nicht gerechnet. „Ich verstehe nicht, woher solch ein Hass kommt.“ Wenn jemand mit seiner Arbeit nicht zufrieden sei, könne dies in einem persönlichen Gespräch geklärt werden. Geyhan setzt sich für die Integration in Balve ein – eins von seinen Tätigkeitsfeldern in der Kommunal- und Kreispolitik. „Dass ich für den Bundestag kandidiert habe und mich für die Gesellschaft engagiere, das scheint einer Person nicht zu passen.“ Geyhan hatte die Wahl zum Bundestagskandidaten der SPD erst vor kurzer Zeit um eine Stimme verpasst.

Schweigen will er nicht, sondern erstattete am Sonntag bei der Polizei in Menden Strafanzeige wegen Beleidigung und Volksverhetzung sowie wegen Benutzung verfassungsfeindlicher Symbole. „Damit wird der Staatsschutz eingeschaltet,“ so Geyhan gegenüber der Redaktion. Anhaltspunkte gegen den möglichen Verfasser liegen ihm nicht vor. „Würde ich schweigen, käme dies einer Einschüchterung gleich“, sagt er. Deshalb sei er zur Polizei gegangen und habe ein Foto des anonymen Drohbriefes auf seine Facebook-Seite gestellt.

Von dort habe er positive Zuschriften von Balvern erhalten: „Aus dieser Unterstützung ziehe ich Energie.“ Sein Dank in diesem Fall geht auch an die Balver SPD, deren Ortsvereinsvorsitzender Thomas Vogtmann zusicherte, ebenfalls einen Strafantrag zu stellen. Der Fraktionsvorsitzende Cay Schmidt stellte sich in einem offenen Brief im Namen der Sozialdemokraten an die Seite von Yalcin Geyhan. „Und auch die CDU sowie die Junge Union stehen zu mir“, fasste er am Sonntag die bis dahin bei ihm eingegangenen Unterstützungen zusammen.

Geyhan ist erschüttert: „So etwas erwartet man in Großstädten wie Köln, Dortmund oder auch Bochum, doch nicht im beschaulichen Balve, nicht in dieser Idylle im Märkischen Kreis.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare