"Gute Vorsätze halten meist nur bis März"

+
Trainerin Julia Simon (links) gibt Anastasia Vorhoff Tipps und Anleitung zum richtigen Training.

Balve/Garbeck - „Mehr Sport“, hat sich die 22-jährige Garbeckerin Sabrina Iken für dieses Jahr vorgenommen. Im Fitnessstudio „life“ fühlt sie sich mit diesem Vorsatz gut aufgehoben.

Ebenfalls mehr Bewegung hat sich die Balverin Anastasia Vorhoff (18) verordnet. Dieses Ziel will sie im „HönneVital“ verwirklichen. Beide Studios freuen sich über diese und ähnliche gute Vorsätze, die sowohl in Balve, als auch in Garbeck hohe Zuwächse bescherten.

Gerne greifen die Kunden dabei auf Gutscheine und Aktionen zurück, die in der Vorweihnachszeit angeboten wurden. „Anfang des Jahres sind alle immer hoch motiviert“, weiß „life“-Geschäftsführerin Andrea Krüger. „Das ist die beste Zeit für Sport und Ziele“. Und „HönneVital“-Trainerin Justi Mertens ergänzt aus der Erfahrung dazu: „Jeder will etwas für seine Gesundheit tun.“

Im Winter mache es einfach mehr Spaß, den dunklen Nachmittag in den hellen Fitnessräumen zu verbringen. Besonders gefragt sind in diesem Jahr Kraft-Gerätetraining, Kurse für Bauch, Beine, Po, allgemeine Steigerung der Fitness, Indoor-Cycling und „Jumping“. Sportvereine und auch heimische Fußballmannschaften buchen für die Saisonvorbereitung gerne ein Gesamtpaket, in dem Kondition, Kraft und Fitness gestärkt werden.

Festgelegte Programme für Sportwillige

Hier ist das Angebot auch für den Normalsportler vielseitig. Für die individuellen Ziele werden im „life“ und „HönneVital“ Programme ausgearbeitet, mit denen diese erreicht werden können.

Und diesen Service mögen Sabrina Iken und Anastasia Vorhoff, die sich wegen der räumlichen Nähe für „ihr“ Fitnessstudio entschieden haben. Beide sind schon mehrere Jahre ihrem jeweiligen Studio treu, und loben die gute persönliche Betreuung sowie die fachmännisch geleiteten Kurse.

„Wie lange gute Vorsätze halten?“, Justi Mertens muss bei der Frage nicht lange überlegen: „Immer ab März gehen sie nach und nach verloren.“ Für die wärmere Jahreszeit hat ihr Haus ein eigenes Außenprogramm entwickelt. Und auch Andrea Krüger weiß um diesen Faktor, setzt dabei aber auf den vor einem Jahr eröffneten Außenbereich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.