Guido Honert regiert die Beckumer Schützen

Guido Honert und Tanja Thienel regieren jetzt für ein Jahr die Beckumer St. Hubertus-Schützen. Rechts freut sich der Vater des Königs, Bernhard Honert, mit. Er war vor 25 Jahren Schützenregent in Beckum. ▪

BECKUM ▪ Guido Honert ist neuer Schützenkönig der St. Hubertus-Schützenbruderschaft Beckum. Mit dem 126. Schuss holte der 40-Jährige am Montagmorgen den Rest des Holzvogels von der Stange – tatkräftig unterstützt von Pfarrer Andreas Schulte.

Die Krone des Vogels hatte sich schon früh Ortsvorsteher Johannes Schulte gesichert, der Reichsapfel fiel kurz darauf nach einem Schuss von Oberst Alfons Brinkschulte. Diakon Wilhelm Grothe, der zusammen mit Pfarrer Andreas Schulte zum Salvenschießen angetreten war, beförderte das Zepter zu Boden. Schon da zeigte sich, dass die Geistlichen – neben Grothe und Schulte war auch noch Pastor Stefan Siebert unter der Vogelstange – bei diesem Vogelschießen eine wichtige Rolle spielen sollten.

Mehr Bilder vom Beckumer Schützenfest gibt es hier:

Schützenfest in Beckum 2010

Bis es dazu kam, fiel aber zunächst noch der rechte Flügel durch Dirk Karius und der linke Flügel durch Bernd Vogelsang. Als die Schwanzfedern des vormals stolzen Adlers aus der Werkstatt von Albert Betten zu Boden segelten, standen bereits Guido Honert und Pfarrer Andreas Schulte an den Gewehren. Der Geistliche hatte sich in der Schlussphase des Schießens zum Partner von Honert aufgeschwungen, der es seinem Vater Bernhard 25 Jahre nach dessen Königssschuss gleichtun wollte. So stand Pfarrer Schulte bei den letzten Salven auf der linken Seite, während Guido Honert die rechte Königsposition eingenommen hatte. Mit dem 126. Schuss war es dann auch so weit: Der letzte Rest des Vogels sauste ins Gras und der Pfarrer strahlte fast noch mehr als der neue König, der seine Freundin Tanja Thienel zur Königin nahm.

Beckums neues Königspaar im Festzug am Montagnachmittag.

Schon kurz nach dem entscheidenden Treffer sorgte der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Drolshagen mit seinem Thekenspiel in der Hönnetalhalle für Stimmung. Dabei bewiesen die Musiker unter anderem, dass man die deutsche Nationalhymne auf der südafrikanischen Vuvuzela spielen kann. Letzter Höhepunkt des Schützenfestes war dann gestern Nachmittag der Festzug. Darin stellte sich das neue Königspaar mit seinem 40-köpfigen Hofstaat vor. ▪ vg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare