Grundschule Langenholthausen ist gerettet

Die Grundschule Langenholthausen bleibt erhalten.

BALVE ▪ Seit gestern Abend ist klar, dass die Grundschule Langenholthausen eine Zukunft hat. Denn bei der Sitzung der CDU-Fraktion, der Mehrheitsfraktion im Balver Rat, votierten die Mitglieder dafür, von einer Schließung im Jahr 2012 beziehungsweise einer Verbundschullösung mit der Grundschule Balve abzusehen.

Der Beschluss der Fraktion: „Die CDU steht zu ihrer Wahlaussage aus ihrem Kommunalwahlprogramm und ist für den Erhalt der Grundschulstandorte im Stadtgebiet. Vor diesem Hintergrund bleibt der Standort Langenholthausen erhalten solange die gesetzlich geforderte Mindestklassenstärke (18 Schüler) erreicht wird. Folglich daraus steht die CDU-Fraktion für den Erhalt der Grundschule Langenholthausen.“

Fraktionssprecher Alexander Schulte sagte: „Wir können nicht die Augen verschließen, wenn die Zahlen nicht mehr stimmen.“ Aber zumindest bis zum Jahr 2015 gingen die Schülerzahlprognosen von mehr als 18 Mädchen und Jungen pro Jahrgang aus. „Heute gibt es also noch keinen Handlungsbedarf.“ Zudem sei die Schule in einem „wirklich guten Zustand von der Bausubstanz“ und es gebe ein „hervorragendes Lehrerkollegium um den Schulleiter Engelbert Falke“. Nicht zuletzt sei der integrative Unterricht an der Schule ein Aushängeschild.

Schulte unterstrich: „Unsere jetzige Aussage ist entscheidend wichtig für die Eltern, dass sie Planungssicherheit haben und ihre Kinder anmelden.“

Was die Ausschreibung der Schulleiterstelle durch die Bezirksregierung angeht, sagte Alexander Schulte: „Es muss ein Signal von Balve ausgehen. Und das haben wir jetzt gesetzt. Die Bezirksregierung bekommt mit, dass die Schule gesichert ist. Jetzt könnte sie – was schön wäre – die Stelle ausschreiben.“ Das gestrige Votum stelle ein „deutliches Plus“ für die Ausschreibung dar.

Der Fraktionssprecher betonte abschließend: „Unsere Entscheidung gilt nicht nur für Langenholthausen, sondern für das ganze Stadtgebiet.“

Die offizielle Entscheidung im Rat im Juni gilt nun nur noch als Formsache. ▪ acn

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare