Grundsanierung zweier Brücken

+
Die Brücke in Volkringhausen ist noch voraussichtlich bis Ende Oktober gesperrt.

Wocklum/Volkringhausen -  Von Grund auf saniert werden zur Zeit die Fußgängerbrücken über die Borke an der Luisenhütte und am Inselweg in Volkringhausen.

Weil die Sicherheit nicht mehr gewährleistet war, wurde die Querungshilfe über der Borke am vergangenen Freitag abgerissen – in Volkringhausen ist bis Ende Oktober die kleine Brücke komplett gesperrt.

Mit einem Bagger haben die Arbeiten in Wocklum begonnen, so dass nach kurzer Zeit die etwa neun Meter lange und 1,35 Meter breite Brücke verschwunden war. Danach starteten die Tiefbauarbeiten für die Gründung des Fundaments. Zwei Wochen lang müsse nun alles aushärten, dann fände der Aufbau der neuen Holzbrücke statt, wie Hartmut Scharf vom Tiefbauamt der Stadt Balve nun mitteilte. Bis dahin sei der Rundweg nur eingeschränkt nutzbar, ist doch ein Hinübergelangen auf die jeweils andere Seite durch das Tiefbauunternehmen Krämer durch Wegesteine in der Borke zwar möglich, aber nicht für Jedermann geeignet. Nass und glitschig ist dieser Weg – für Kinderwagen und Rollatoren kommt er daher eher nicht in Frage.

Einen Umweg gehen müssen hingegen derzeit die Volkringhausener, denn dort ist noch bis Ende Oktober die Brücke am Inselweg gesperrt. Wie Hartmut Scharf auf Anfrage unserer Zeitung mitteilte, war dort im Frühjahr bei einer Inspektion festgestellt worden, dass die Stahlbetonplatte gebrochen ist, und dass punktuell Trag- und Querhölzer ausgetauscht werden müssen. Erneuert werde an einigen Stellen zudem das verrostete Stahlgeländer, das danach mit einem Rostschutz versehen werden soll. Während die Kosten für die Borke-Brücke in Höhe von 20 000 Euro vom Märkischen Kreis und der Stadt Balve getragen werden, kommt laut Scharf die Stadt in Volkringhausen ganz allein für die hier investierten 25 000 Euro auf.

Von Julius Kolossa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.