Große Kontrollaktion der Polizei in Balve

+

Balve - Auch am vergangenen Sonntag führte die Polizei in Balve einmal mehr umfangreiche Geschwindigkeitskontrollen an der B 515 im Hönnetal sowie an der L 686 in Langenholthausen durch. Schwerpunkt waren neben Geschwindigkeitsmessungen auch technische Kontrollen von Motorrädern.

Auf der B 515 passierten 1450 Fahrzeuge den Radarwagen. Davon waren 184 Fahrzeugführer zu schnell unterwegs. 180 Verstöße wurden mit einem Verwarnungsgeld geahndet. Vier Verkehrsteilnehmer waren mindestens 20 km/h schneller als die zugelassenen 50 Kilometer pro Stunde. Sie erwartet eine Ordnungswidrigkeitenanzeige. Unter den fast 1500 überprüften Fahrzeugen waren 82 Motorräder. 13 Biker waren zu schnell unterwegs (elf Verwarngelder, zwei Anzeigen). Ein Kradfahrer aus Dortmund erreichte 82 km/h. 

Bußgeld von 160 Euro 

In Langenholthausen wurden 1533 Fahrzeuge überprüft. 256 Fahrzeugführer fuhren zu schnell. Der überwiegende Teil kam mit einem Verwarngeld davon. Gegen neun Fahrzeugführer mussten die Beamten eine Anzeige vorlegen. Die höchste gemessene Geschwindigkeitsüberschreitung betrug 90 km/h. Verursacher war der Fahrer eines VW Golf aus dem Kreis. Ihn erwartet – genau wie Kradfahrer aus dem MK, der mit 85 km/h gemessen wurde – ein Bußgeld von 160 Euro, ein einmonatiges Fahrverbot und zwei Punkte im Fahreignungsregister. 

Zwölf weitere (von 121) Biker bekamen ein Verwarngeld. 

Bei der technischen Kontrolle eines Motorrades stellten die Beamten fest, dass dessen Hinterreifen an mehreren Stellen deutlich zu wenig Profil aufwies. Dies zieht ein Bußgeld von 75 Euro und einen Punkt in Flensburg nach sich. 

„Erfreulicherweise war an keinem der überprüften Zweiräder die Abgasanlage manipuliert. Ein Umstand, der in der jüngeren Vergangenheit wegen des damit verbundenen Lärms erheblich zum Unmut in der Bevölkerung geführt hat und deswegen besonders von den Beamten in Augenschein genommen wurde“, heißt es in der Mitteilung der Polizei abschließend.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare