Große Investition: Baumeister Regalsysteme will bauen

BALVE ▪ Im April ist für Manfred Baumeister die Zeit als Vorsitzender der SG Balve/Garbeck beendet: „Ich werde mich nicht mehr zur Wahl stellen“, verkündete gestern der 55-Jährige, der private und berufliche Gründe für diese Entscheidung anführt. „Ich möchte noch einmal bauen und viel Geld in die Hand nehmen. Da brauche ich meine volle Konzentration, auch weil ich inzwischen in ganz Europa unterwegs bin“, sagt der Inhaber von Baumeister Regalsysteme.

Derzeit ist sein Unternehmen noch auf zwei Standorte in Garbeck und das Lager in Küntrop verteilt, in Zukunft möchte er aber alle Unternehmensteile an einem Ort zusammenfassen. Dort soll es dann auch einen neuen Maschinenpark geben. Die Entscheidung, wo letztendlich gebaut werden soll, steht allerdings noch aus. „Zwei Gewerbegrundstücke stehen zur Verfügung, in zwei Städten“, erzählt Baumeister.

Zwischen 3 000 und 4 000 Quadratmeter soll der Neubau umfassen, bislang arbeitet Baumeister Regalsysteme auf rund 3 600 Quadratmetern. „Das neue Grundstück wird aber groß genug sein, um bei Bedarf noch weiter anzubauen“, sagt der Unternehmer, „denn wenn alles zusammen ist, kann es sein, dass wir noch einmal wachsen.“ Inzwischen richtet das Garbecker Unternehmen nämlich nicht nur Märkte in Deutschland, sondern in weiten Teilen Europas ein. „In Spanien, Irland, Dänemark, den Niederlanden, Luxemburg, Frankreich, Ungarn und der Schweiz sind wir vertreten“, sagt Baumeister, der den geplanten Investitionsrahmen auf 1,5 bis zwei Millionen Euro beziffert. „Wenn alles klappt, möchten wir im Herbst loslegen.“ Im Sommer 2012 soll der neue Standort dann bezogen werden. ▪ she

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare