Keine bekannten Zwischenfälle

Graupel und Eisregen: Autofahrer hat Glück

Die Feuerwehr ist zu einem Unfall an der Arnsberger Straße ausgerückt.
+
Die Feuerwehr ist zu einem Unfall an der Arnsberger Straße ausgerückt.

In der Nacht von Samstag auf Sonntag sind die Temperaturen im Märkischen Kreis gefallen. Gleichzeitig gingen Regen- und Graupelschauer nieder. Die Wetterdienste hatten deshalb vor Glatteis und gefährlichen Straßenverhältnissen gewarnt. So ist die Lage in Balve.

Update vom 7. Februar, 12.52 Uhr: Die Freiwillige Feuerwehr, die zu einem Verkehrsunfall auf der Arnsberger Straße ausgerückt war, konnte ihren Einsatz schon beenden. Wie die Rettungsleitstelle des Märkischen Kreises mitteilt, sei ein Autofahrer mit seinem Fahrzeug in den Straßengraben gerutscht. Bei Eintreffen von Polizei und Feuerwehr „war das Auto schon gar nicht mehr da“, heißt es aus der Leitstelle.

„Die betroffenen haben dem Auto - wie auf dem Dorf üblich - nach dem Prinzip ,vier Mann, vier Ecken‘ aus dem Graben verholfen.“ Die alarmierten Einsatzkräfte konnten deshalb schnell den Rückweg zum Gerätehaus antreten. Verletzte gab es nicht. Die Feuerwehr hatte zunächst die Meldung erhalten, dass eine Person eingeklemmt war. Dies bewahrheitete sich aber glücklicherweise nicht.

Update vom 7. Februar, 12.21 Uhr: Vermutlich bedingt durch Glätte ist es in Balve am Mittag zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Die Feuerwehr ist zur Arnsberger Straße ausgerückt. Zwischen Sanssouci und Beckum soll es gekracht haben. Nach ersten Informationen der Redaktion soll eine Person in ihrem Fahrzeug eingeklemmt sein.

Wir berichten weiter.

Balve - Wie auch in anderen Kommunen des Märkischen blieb der große Unwettereinbruch in Balve aus, berichtet Winterdienst-Einsatzleiter Thomas Hinz. „Die Kollegen waren draußen und haben bis 8 Uhr geräumt“, sagt er. Die Straßen waren von einer eher dünnen Schneeschicht überzogen.

Der Winterdienst sei problemlos durchgekommen, berichtet Hinz. „Ich habe nichts Außergewöhnliches von den Kollegen mitbekommen.“ Wäre etwas passiert, hätte man den Einsatzleiter informiert. So aber kann Thomas Hinz zufrieden sagen: „Es ist davon auszugehen, dass die Straßen in Balve größtenteils frei sind.“

Wie sich die Situation am Tag weiterentwickelt, bleibt allerdings abzuwarten. Die Mitarbeiter des Winterdienstes sind weiter in Rufbereitschaft. Der Deutsche Wetterdienst hat seine Unwetterwarnung für den Märkischen Kreis noch nicht aufgehoben. Bis 21 Uhr ist demnach mit Glatteis und starken Schneeverwehungen zu rechnen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare