Birgit Steinmeier referiert vor den Landfrauen

+
Birgit Steinmeier aus Rödinghausen referierte vor den Landfrauen aus Balve, Neuenrade und Werdohl. ▪

BALVE ▪ „Graue Haare, buntes Leben – Gedanken zum Älterwerden“, so lautete am Mittwoch das Thema eines Vortrags, mit dem sich die Landfrauen aus Balve, Neuenrade und Werdohl beschäftigten. Rund 80 Frauen trafen sich zu der Gemeinschaftsveranstaltung im Restaurant Balver Höhle.

Als Referentin gestaltete Birgit Steinmeier aus Rödinghausen in Ostwestfalen den Nachmittag. Die Diplom-Ernährungswissenschaftlerin ist jetzt in der sozialen Betreuung im Evangelischen Dorfhelferinnenwerk Niedersachsen tätig und eine gefragte Rednerin. In Balve stellte sie dies auf humorvolle und nachdenkliche Weise unter Beweis.

Das Altwerden, so erklärte Birgit Steinmeier, erfolge kalendarisch, soziologisch und auch gefühlt: „Wir sollten lernen, dies zu akzeptieren und auch positiv zu sehen.“ Bei allen Sonnen- und Schattenseiten des Lebens sollte doch zurück geblickt werden, denn: „Wie war es vor 60 Jahren, als unsere Eltern noch lebten?“ Die Lebensweise habe sich seitdem geändert. Mobilität von der Haustür bis zu jedem gewünschten Ziel, ob mit dem eigenen Auto, dem Bus, Zug oder Taxi, der Fortschritt der Medizin, und das veränderte Bewusstsein der Frau hätten das Leben sehr zum Positiven verändert. „Früher wurde nur schwarz getragen, heute steht jeder Frau auch im reifen Alter die gesamte Modewelt offen.“

Nachdenklich wurden alle, als sie gefragt wurden, wo und wie sie alt werden dürfen. Keiner konnte dies mit letzter Genauigkeit sagen, denn die Zeiten, in denen die Eltern bis zu ihrem Tode zu Hause versorgt und gepflegt wurden, gäbe es nicht mehr. Heute gelte es, bewusst zu leben und sich rechtzeitig Gedanken über das „Was wäre wenn?“ zu machen. - Julius Kolossa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare