LWL sucht nach 130 Mio. Jahre alten Fossilien

Grabungen im Steinbruch Beckum: Helfer gesucht

Im Steinbruch in Beckum finden auch in diesem Sommer wieder Grabungen statt. Wer als Helfer daran teilnehmen möchte, kann sich jetzt melden.
+
Im Steinbruch in Beckum finden auch in diesem Sommer wieder Grabungen statt. Wer als Helfer daran teilnehmen möchte, kann sich jetzt melden.

Wer schon immer mal an einer paläontologischen Grabung teilnehmen wollte, bekommt ab Juli die Chance in Balve.

„Dr. Achim Schwermann sucht Grabungshelfer, wenn ab dem 6. Juli wieder intensiv nach Fossilien im Beckumer Steinbruch gesucht wird“, teilte Beckums Ortsvorsteher Georg Wortmann der Redaktion mit. „Helfer sollten mindestens 15 Jahre alt und bereit sein, mehrere Tage Zeit aufzubringen“, stellte er das von Dr. Schwermann entwickelte Anforderungsprofil vor. „Und das bedeutet: Nach einer Einarbeitungsphase sollten die jungen Leute entweder wochenweise oder aber an bestimmten Wochentagen zur Verfügung stehen.“

Seit 2002 wird im Beckumer Steinbruch durch den Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) geforscht. Dr. Klaus-Peter Lanzer leitete die Ausgrabungen; 2017 trat Dr. Achim Schwermann seine Nachfolge an. Und jedes Mal aufs Neue ist diese Grabungsstelle eine echte Fundgrube für etwa 130 Millionen Jahre alte Fossilien aus der Kreidezeit. Es sind hier allerdings meist die kleinen Dinge wie Zehenglieder, Zähne oder Wirbelknochen von Dinosauriern, Eidechsen, Krokodilen, Schildkröten und auch Haien, die zutage kommen. Diese Fundstücke sind teilweise nur mehrere Millimeter groß. So war es auch im vergangenen Jahr, als eine neue Nagetierart entdeckt und zu Ehren der Hönnestadt mit „Cheruscodon balvensis“ benannt wurde.

Sommeraktion für Jugendliche

Beckums Ortsvorsteher steht in ständigem Austausch mit dem Grabungsleiter, der in diesem Sommer eine „Grabungshelferaktion“ für Beckumer Jugendliche ermöglicht. Und diese versucht Ortsvorsteher Georg Wortmann zu begeistern: „Es werden ständig neue Teile gefunden – lasst Euch die Chance nicht entgehen, dass eines Tages bedeutende Funde Euren Namen tragen.“ Aber: es muss Arbeitseinsatz gezeigt werden. „Jede neue Person muss eingearbeitet werden und erst einmal begreifen, wie Fossilien aussehen.“

Dr. Schwermann und sein erfahrenes Team stehen dabei erklärend zur Seite, wenn nach dem Graben die Schlämmarbeiten stattfinden. Hierbei wird in einem Sieb nach den winzig kleinen Fossilienresten gesucht. jk

Anmeldung: Wer als Grabungshelfer im Beckumer Steinbruch tätig werden möchte, kann sich bei Georg Wortmann (Rufnummer 0151/12481339) melden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare