SPD-Vorsitzender erklärt sich solidarisch mit Kommunalpoltiker

Gordan Dudas unterstützt Yalcin Geyhan

gordan dudas
+
Gordan Dudas (SPD) ist Mitglied des Landtags von Nordrhein-Westfalen.

Der Vorsitzende der SPD im Märkischen Kreis, Gordan Dudas, erklärt sich solidarisch mit Yalcin Geyhan.

Anlässlich der rassistischen Drohungen und Beleidigungen gegen den Balver SPD-Ratsherren Yalcin Geyhan (wir berichteten) erklärte der Vorsitzende der SPD im Märkischen Kreis, Gordan Dudas: „Yalcin Geyhan genießt die vollste Solidarität der SPD im Märkischen Kreis. Diese widerlichen Drohungen werden wir nicht hinnehmen, sondern uns gemeinsam dem Hass und der Hetze entgegenstellen. Yalcin Geyhan kann sich unserer Unterstützung gewiss sein, wir stehen zusammen und verteidigen unsere Grundwerte, deren Fundament das Grundgesetz ist. Ich hoffe sehr, dass es gelingt, die Hintergründe dieser feigen Hetze aufzuklären und die Verantwortlichen zur Rechenschaft zu ziehen. Es ist traurig und macht wütend zu erleben, dass Rassismus und Hass auf Menschen aufgrund anderer Herkunft, Religion oder auch politischen Überzeugungen noch immer existieren. Gerade als SPD waren und sind wir seit jeher das Bollwerk gegen Rechts und werden es auch bleiben. Daher ist für uns als Sozialdemokraten klar, dass wir den Rassisten, Faschisten und Hetzern kein Fuß breit überlassen werden. Kein Platz für rechte Hetze gegen unsere Mitmenschen!“

Der Jurist Geyhan ist Ratsmitglied für die SPD in Balve und war erst vor kurzem knapp an der Nominierung für die Kandidatur für die Nachfolge von Dagmar Freitag gescheitert. Er war anonym schriftlich beleidigt worden und hatte den Vorgang angezeigt. Zahlreiche Politiker hatten ihm daraufhin ihre Solidarität ausgesprochen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare