Zweieinhalb Monate nach dem Hochwasser

Gesperrte Brücke nach Frühlinghausen: Arbeiten vor dem Abschluss

Die Arbeiten am beschädigten Brückenfundament stehen vor dem Abschluss.
+
Die Arbeiten am beschädigten Brückenfundament stehen vor dem Abschluss.

„Im Laufe der nächsten Woche wird die Brücke nach Frühlinghausen wieder für den Straßenverkehr freigegeben“, teilte Hartmut Scharf, in der Balver Stadtverwaltung zuständiger Sachbearbeiter für Brücken, auf Anfrage der Redaktion mit.

Die Verbindung von der Kreisstraße 12 zu der Ortschaft ist seit dem Unwetter Mitte Juli gesperrt, weil das Hochwasser das Brückenfundament bis zu einem Meter tief unterspült hatte. Seit Ende August, vorher hatte keines der angefragten Unternehmen ausreichend freie Kapazitäten, laufen die Reparaturarbeiten.

Nachdem der Flusspegel gefallen war, wurde zunächst eine Zufahrt für die Bagger in die Hönne angelegt. Am Fundament werden seitdem Wasserbausteine verlegt und mit Spezialbeton an ihrem Platz gehalten. Außerdem muss eine Wasserleitung gesichert werden, die das Hochwasser freigespült hat.

Ort weiterhin nur über Garbeck zu erreichen

Bis die Arbeiten abgeschlossen sind, ist der Ortsteil Frühlinghausen weiterhin nur über Garbeck zu erreichen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare