Biergarten mit den Egerländern

+
120 Gäste hatten sich im Schützen-Biergarten in Langenholthausen eingefunden.

Langenholthausen – Es passte alles am Samstag in Langenholthausen: Die Egerländer-Besetzung des Musikvereins Amicitia Garbeck spielte vor gut gelauntem Publikum, das bestens unterhalten wurde. Und auch das Wetter war ideal.

„Damit haben wir richtig Glück gehabt“, sagte Berthold König, der Brudermeister der ausrichtenden Schützenbruderschaft. 120 Gäste hatten Platz genommen im größten Langenholthauser Biergarten vor der Schützenhalle. „Das hier ist nach Corona die erste öffentliche Veranstaltung in Balve“, stellte König bei der Begrüßung fest, und bekam dafür kräftigen Applaus. „Obwohl wir Abstand halten, pflegen wir wieder die Geselligkeit.“

 Und dazu trugen die Egerländer ihren Teil bei. Die 15 Instrumentalisten wurden verstärkt durch das Sängerduo Bianca Iken und Ingo Mettken. Für die Garbecker fasste Ingo Mettken zusammen: „Wir freuen uns wie Bolle, dass wir nicht mehr nur in der Halle proben dürfen, sondern endlich wieder losgelassen werden.“ Die Egerländer würden sich freuen, „für Euch zu spielen und zu singen.“

Und das taten sie, während sich das Publikum das frisch gezapfte Bier schmecken ließ, welches von den 15 Helfern aus den Reihen des Vorstands serviert wurde. Es wurde gerne mitgeschunkelt zur Musik, singen durften aber nur die Egerländer. 

Für das musikalische Gesamtpaket bekamen die Akteure viel Beifall. Wortgewandt führte wieder Ingo Mettken durch das Programm. Dieser Auftritt machte Mut für die nächste von den Schützen geplante Open-Air-Veranstaltung, die noch in diesem Sommer mit dem Musikzug Langenholthausen stattfinden soll.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare