Geselliges Miteinander unter geschmückten Maibäumen

+
In der Sokola.de in Langenholthausen herrschte am Sonntag beste Stimmung. Jung und Alt kamen zusammen, um gemeinsam den Beginn des Frühlingsmonats Mai zu feiern und gesellige Stunden miteinander zu verbringen.

Balve -  Auf den Mai wurde in drei Balver Ortsteilen am Sonntag und am Montag angestoßen. Das Bier schmeckte und unter dem Maibaum ließ es sich aushalten. In Garbeck wurde der Baum an den neuen Ausrichter des Maifrühschoppens, den MGV, übergeben.

Die Garbecker IG möchte jetzt den Schwerpunkt ihrer Aktivitäten auf die Erbsensuppe legen, die sie bei Veranstaltungen im Dorf und in der Stadt anbietet. Den Frühschoppen unter dem Maibaum richten nun die Garbecker Sänger aus.

Ihnen übergaben die bisherigen Organisatoren einen neuen Baum, sodass sie in den kommenden Jahre von Reparaturarbeiten verschont bleiben sollen und sich auf das Ausrichten der Feier konzentrieren können. Alljährlich ist diese ein von Maiwanderern gern besuchtes Ausflugsziel.

In Mellen begrüßte Ortsvorsteher Marco Voge die Dorfbewohner, die gespannt das Aufrichten des Maibaums verfolgten. Josef Gödde übernahm mit seinem Trecker diese Aufgabe. Der Baum erstrahlt jetzt in neuem Glanz: Die zwölf Schilder, auf denen sich die im Dorf vertretenen Gewerke und Vereine – unter anderem Buschkolonne, Jäger, Feuerwehr und Wasserbeschaffungsverband – präsentieren, wurden überarbeitet. Hugo Rieckers hat für die Restaurierung gesorgt. Gemeinsam mit seiner Frau Christa brachte er die neuen Bänder an.

Musikalisch begrüßt wurde der Wonnemonat im Golddorf von Melodie Mellen und dem Männergesangverein. Daniel Pütz, der Leiter beider Chöre, hatte die Sänger gut im Griff. Auf dem Grill brutzelten derweil Würste und Steaks unter der Aufsicht des Männergesangvereins, der dieses Mal den Tanz in den Mai ausrichtete.

Sehr gut besucht war die Maifeier in der Sokola.de, die am Sonntagnachmittag mit dem Ü60-Kaffeeklatsch begann. 15 Firmbewerber übernahmen die Bewirtung und Unterhaltung der 34 Teilnehmer, die sich nicht nur über leckeren Kuchen, sondern auch über ein unterhaltsames Programm mit Singen, Bingo, Montagsmalern und Fotorätseln freuten.

Jung und Alt fanden sich unter dem Maibaum auf dem Schulhof ein. Helmut Schröer stimmte mit der Mundharmonika Frühlingslieder an. Er wechselte sich mit den Aktiven des Musikzuges ab. Viele sangen begeistert mit. „Heute ehren wir keinen verdienten Bürger“, sagte Ortsvorsteherin Barbara Wachauf in der Aula, als alle gespannt warteten. Das Gremium, in dem neben Wachauf noch Anton Kleine, Berthold König und Franz-Clemens Lösse mitwirken, habe dies entschieden.

Allerdings stellte die Ortsvorsteherin eine neue Idee vor: Eine Galerie, in der alle neun Ehrenbürgern vertreten sind, die in den vergangenen sieben Jahren ausgezeichnet wurden, soll nach dem Abschluss der Bauarbeiten im Obergeschoss der Sokola.de ihren Platz finden. Antonius Allhoff hat dafür Holzstelen vorbereitet.

Unterhalten wurden die Besucher von den Tänzerinnen des TuS Langenholthausen und vom Musikzug. Die Bewirtung der Gäste übernahm die die Katholische Landjugendbewegung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare